Logo mit Schachfiguren Schachverein
Bad Oldesloe von 1948
Logo: Oldesloe und Schachbrett
Sie sind nicht als Mitglied einloggt, aber als Gast herzlich willkommen.
Symbol: HauptmenüHome/News SV Bad Oldesloe
Symbol: Untermenü Der aktuelle Kommentar
Symbol: Untermenü Schachtraining
Symbol: Untermenü News-Archiv
Symbol: Untermenü Unsere Förderer
Symbol: Untermenü Kontakte
Symbol: Untermenü Satzung
Symbol: HauptmenüIn Memoriam Herbert Romahn
Symbol: HauptmenüÜber den SV Bad Oldesloe
Symbol: HauptmenüJugendschach
Symbol: HauptmenüVereinsmeisterschaft
Symbol: HauptmenüStadtmeisterschaft
Symbol: HauptmenüSchnellturniere
Symbol: HauptmenüMonatsblitz
Symbol: HauptmenüTermine
Symbol: HauptmenüPartien & Studien
Symbol: HauptmenüLogin, Statistik & Impressum
Heute
Besucher
Seitenaufrufe
Gesamt seit dem
Besucher
Seitenaufrufe

Nachrichten von gestern


Nichts ist zwar so alt, wie die Nachricht von gestern, aber die Vergangenheit soll nicht vergessen sein.

Auf dieser Seite wollen wir Nachrichten für einen noch nicht genau festgelegten Zeitraum aufbewahren. Zur Zeit steht zwar noch nicht viel drin, aber das wird sich schon ändern.

02.08.2018 Biel

GM Shakhriyar Mamedyarov (AZE) hat das GM-Turnier in Biel (Schweiz) mit einem Remis gegen Peter Svidler ausklingen lassen und den Sieg mit 7,5/10 mehr als deutlich gestaltet. Weltmeister Magnus Carlsen (NOR) musste sich und seinen Gegner Nico Georgiadis (CH) noch lange quälen, bis dieser einzügig die Partie wegschmiss. Carlsen wurde dadurch alleiniger Zweiter mit 6/10.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


01.08.2018 Kieler Open Blitz

In einem ausgesprochen stark besetzten Blitzturneir am Rande des Kieler Opens setzte sich GM Yunguo Wan (CHN) nach 11 Runden mit 9 Siegen und 2 Remis durch. Die beiden Remis nahmen im die Brüder FM Jonah (FC St.Pauli) und IM Benedict Krause (SK Norderstedt) ab. Bester Schleswig-Holsteiner wurde IM Frerik Janz (Lübecker SV) auf Rang 7.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


30.07.2018 Seniorenschach

Die Deutschen Einzelmeisterschaften in den Kategorien 50+ und 65+ haben ihren Abschluss gefunden. In der Kategorie 50+ siegte Favorit IM Dieter Pierrot (SV Hofheim) nach Wertung vor FM Hartmut Metz (SG Kuppenheim), der dem Turniersieger die einzige Niederlage beibringen konnte. Beide erreichten 7,5/9. Bester Schleswig-Holsteiner wurde Dr. Olaf Töpper (SV Eutin) mit starken 5,5/9 auf Rang 18. Die Oldesloerin Anja Yüksel, die in allen Runden gegen nach Wertung stärkere Gegnerschaft antreten musste, holte 3 Punkte und damit Rang 8 in der Damenwertung.
In der Kategorie 65+ siegte Gerhard Kiefer (SC Emmendingen) nach Wertung vor FM Christian Mathias Hess (FC St. Pauli). Auch hier erreichten die Spitzen 7,5/9. Bester Schleswig-Holsteiner wurde Helmut Kracht (SK Kaltenkirchen) mit 5,5/9 und der absolut besten Wertungszahl aller "5,5er" auf Rang 37 unter fast 200 Startern.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


30.07.2018 Kopenhagen Chess Festival

GM Jon Ludvig Hammer (NOR) siegte beim Xtracon Chess Open in Kopenhagen vor dem punktgleichen GM Dmitry Andreikin (RUS). Starker Dritter wurde GM Rasmus Svane (Hamburger SK). IM Vincent Keymer (SF Deizisau) kämpfte in der Schlussrunde am Spitzenbrett um den Turniersieg, musste sich dann aber Hammer beugen und wurde zehnter.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


23.07.2018 Dortmunder Sparkassen-Chess-Meeting

Ian Nepomniachtchi (RUS) siegte überzeugend beim diesjährigen Sparkassen-Chess-Meeting in Dortmund. Mit 5/7 verwies er 3 Spieler um einen vollen Punkt auf die weiteren Plätze. Bester Deutscher wurde Georg Meier, der seine einzige Niederlage in der letzten Partie gegen den Turniersieger kassierte. Meier wurde Fünfter mit 3,5/7.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


23.07.2018 St. Pauli Open

Zwei "Kannibalen" haben zugeschlagen: Bartosz Socko (POL; FC St. Pauli) im A-Turnier und Cem Onur (TUR) im B-Turnier kannten bis zum Ende trotz des vorzeitig feststehenden Turniersiegs keine Gnade und stellten mit dem Score von jeweils 9 Siegen in 9 Partien alles in den Schatten! Die Oldesloer Baran Yüksel (4/7) und Anja Yüksel (3,5/7) beendeten das Turnier trotz eines zwischenzeitlich erfreulichen Abschneidens am Ende etwas ernüchternd.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


02.07.2018 Landesvereinsmeisterschaft

Am 23.Juni fand in Lübeck die diesjährige Landesvereinsmeisterschaft statt Gespielt wurde in den Altersklassen U10 - U16. Der SV Bad Oldesloe war mit je einem Team in der U10 und der U12 vertreten. In der U10 wurde das Oldesloer Team bestehend aus Ruben Engels, Ali Berk Dursun, Tassnim Tabakh und Mick Richter Vizemeister hinter Doppelbauer Kiel. In der U12 belegten wir (Joseph Ho, Zivistan Yüksel, Julian Kreutzberger, Masume Noori) mit 6-4 Mannschaftspunkten punktgleich mit Platz 3 und 4 den fünften Platz. Es siegte der Lübecker SV 1, ebenso wie in der U14 und in der U16.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


02.07.2018 Grundschulschachturnier in Bad Segeberg

Während die stärkeren GrundschülerInnen in Lübeck bei der Landesvereinsmeisterschaft weilten, fuhr ich mit den anderen nach Bad Segeberg, wo 17 der 38 Teilnehmer als Bad Oldesloe kamen. Bei den Ers- und Zweitklässlern siegte Hanna Tran. Bester Oldesloer wurde hier Berat Ates, der sich die Bronzemedaille der kleinen Jungen erspielte. Kindergartenkind Aran Yüksel verlor nur gegen Hanna und Berat und belegte mit 4 Punkten den 6 Platz. In der Gruppe der Dritt- und Viertklässler freute sich Ole Schwarz über die Bronzemedaille.Sein Zwillingsbruder Finn belegte den 5. Platz hinter Julian Bunjaku auf Platz 4. Das Spiel um den Mädchenpokal konnte Zilan Yilmaz in der letzten Runde gegen ihre Schwester Silan für sich entscheiden. Silan freute sich auf Platz 10 über ihre erste Silbermedaille. In der Jahresgesamtwertung wurde die Oldesloer Stadtschule bereits zum fünften Mal in Folge erfolgreichste Grundschule.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


02.07.2018 40. offene Elmshorner Stadtmeisterschaft

Am 1. Juli fuhren 15 Oldesloer Kinder und Jugendliche zum Grand-Prix-Turnier nach Elmshorn, das mit 143 Teilnehmern fantastisch bestetzt war. In der U 14 belegte Baran Yüksel mit 5 Punkten den 2. Platz, Najat Tabakh wurde siebzehnte. Ebenfalls 5 Punkte erreichte Ali Berk Dursun, der in der U10 den 5. Platz erreichte. Mick Richter belegte mit 4 Punkten den 12 Platz Gleich 7 Oldesloer spielten in der U12, wo Joseph Ho mit 4.5 Punkten Platz 7 erreichte. Lukas Rat erreichte mit 4 Punkten Platz 10. Erstmals gab es in diesem Turnier eine eigene Altersklasse U6, in der sich die jüngsten 11 Teilnehmer untereinander maßen. Hier belegte Aran Yüksel mit 4 Punkten den 5. Platz und gewann den Preis für den besten Vereinslosen.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


19.06.2018 Offene Landesmeisterschaft der Frauen für Schleswig-Holstein und Hamburg

Ein nettes Wochenende in Mölln liegt hinter uns, an dem sich dieses Jahr leider nur 19 Frauen und Mädchen aus 5 Bundesländern zur Landesmeisterschaft trafen - mit drei Oldesloerinnen waren wir besser vertreten, als das große Hamburg, so dass Dagmar Knobel 1,5 Punkte zur Hamburger Vizemeisterin reichten. Der Gesamtsieg und der Landesmeisterinnentitel waren bis zur letzten Runde offen, in der Britta Leib auf Jade Schmidt traf, die zwar die Qualität mehr aber immer wieder unter einer Minute Zeit hatte. Am Ende siegte die WFM mit voller Punktzahl und Schleswig-Holsteiner Landesmeisterin wurde Anke Freter mit 4 Punkten auf Platz 2 vor Britta Leib an dritter Stelle, gefolgt von Alva Glinzer und der U10-Spielerin Katerina Bräutigam, die jeweils 3,5 Punkte erreichten. Ich selbst hatte die beiden Partien gegen Andrea und Elfriede, die ich gewinnen musste, gewonnen. In meiner ersten Partie gegen Alva war ich ohnehin chancenlos, aber die beiden letzten Partien gegen Katerina und Sabine Fett boten durchaus Möglichkeiten. Gegen Katerina hatte ich im Endspiel eine Remisstellung, die ich durch falsche Abwicklung leider verlor. Schade. Schade war ebenfalls Zivistans Ergebnis, die den spielfreien Punkt mit nach Hause nehmen konnte. Masume dagegen mit ihrer DWZ im Siebenhunderterbereich konnte eine Partie gewinnen und freute sich auf Platz 15 über den Ratingpreis < 1200 DWZ.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


14.06.2018 Blitzschach

Aljoscha Feuerstack (FC St.Pauli) siegte bei der diesjährigen Norddeutschen Blitzschachmeisterschaft in der Einzelwertung. Der frühere Norderstedter verwies die vormals für Bargteheide spielenden Brüder Jonah (FC St. Pauli) und Benedict Krause (SK Norderstedt) auf die weiteren Plätze. Michael Kopylov (SK Norderstedt) belegte Platz 9, Frank Schwarz (Preetzer TSV) Rang 14. Frank Hagenstein (Agon Neumünster) und Jörg Zeller (Turm Kiel) mussten mit den Plätzen 25 und 26 unter 29 Startern zufrieden sein.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


12.06.2018 Jugendschach

Gelungener Saisonabschluss der Oldesloer Jugendteams. In der Verbandsliga B kam unsere erste Mannschaft zu einem 3:1 beim Lübecker SV VI und erreichte einen guten Platz 3 in der Abschlusstabelle.
Bereits einige Wochen zuvor hatte die Bezirksliga Ost ihre Saison beendet. Gegen starke Konkurrenz konnte sich unsere zweite Mannschaft deutlich den Staffelsieg sichern. Abschlusstabelle.
Auch in der Bezirksklasse A - Ost konnten wir den Staffelsieg erringen. Mit einem 2:2/3:1 - Erfolg am letzten Speiltag über den SK Kaltenkirchen I setzte sich unsere dritte Mannschaft in der Abschlusstabelle deutlich ab.
In der Bezirksklasse B - Ost waren wir gleich mit 2 Teams vertreten. Unsere vierte Mannschaft war am letzten Spieltag spielfrei und belegte am Ende einen starken zweiten Platz. Unsere fünfte Mannschaft kam gegen den SV Bad Schwartau IX zweimal zu einem 2:2 und wurde 6. unter 9 Teams. Abschlusstabelle

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


12.06.2018 Jugendschach

Bad Oldesloe bildete den Auftakt der diesjährigen Grand-Prix-Serie. Gespielt wurde in den Altersgruppen U8/U10; U12 und U14-U20. In allen drei Gruppen waren die Oldesloer siegreich. Ali Berk Dursun holte sich den Sieg in der Gruppe U8/U10. Levi Malinovsky (SK Doppelbauer Kiel) holte dabei den Sieg in der U8-Wertung. In der Gruppe U12 siegte Joseph Ho und in der Gruppe U14-U20 blieb U14-Spieler Baran Yüksel siegreich. In der Wertung U16 siegte Lennart Möllgard (Husumer SV) vor dem Oldesloer Julius Haas. In der Gruppe U20 siegte Kay Rathkens (Husumer SV). Die U18 war leider nicht besetzt.
Zwischenstand der Grand-Prix-Wertung.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


12.06.2018 Jugendbundesliga

Schleswig-Holstein rahmt die Tabelle ein. Zum Abschluss der Saison steht das Team des Lübecker SV mit nur einem abgegebenen Mannschaftspunkt souverän als Sieger der Jugendbundesliga Gruppe West fest. Vizemeister wurde der SK Doppelbauer Kiel, der in der kommenden Saison allerdings schmerzhafte (Alters-)Abgänge zu beklagen haben wird. Welch ein Finalbild für die Schleswig-Holsteiner! Auf den Abstiegsplätzen 9 und 10 stehen leider mit TuRa Harklsheide und den Segeberger SF auch zwei Mannscháften aus dem hohen Norden. Während man in Bad Segeberg sicher nicht überrascht oder gar enttäuscht sein kann, ist das Ergebnis für TuRa ernüchternd. Mit wenigen Ausnahmen blieben die Ergebnisse der Spieler und Spielerinnen weit hinter den Erwartungen zurück.
Abschlusstabelle.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


12.06.2018 Blitzschach

Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Mannschaftsblitz waren mit Turm Kiel und dem SK Norderstedt gleich zwei Teams aus Schleswig-Holstein vertreten. Deren Abschneiden war nicht nur achtbar, sondern bärenstark. Unter 27 teilnehmenden Mannschaften belegte Turm Kiel Rang 8 und Norderstedt Rang 9!

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


12.06.2018 Mannschaftspokal

Der SV Bad Schwartau und der Elmshorner SC trennten sich im Finale des Mannschaftspokals 2:2. Ausschlag gab dadurch die Berliner Wertung und hier triumphierte Bad Schwartau durch die beiden Erfolge an den Spitzenbrettern.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


02.05.2018 Bundesligaschach

Es gibt einen Stichkampf um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters 2018! Nach 15 Runden beendeten sowohl die OSG Baden-Baden, als auch die SG Solingen die reguläre Saison mit 27 Mannschaftspunkten. Damit muss ein Stichkampf zwischen diesen beiden Teams über die Titelvergabe entscheiden.
Der SK Norderstedt muss dagegen den erwarteten Gang in die zweite Liga antreten. In der letzten Runde gelang mit dem Sieg über MSA Zugzwang zwar ein versöhnlicher Abschluss, 3 Mannschaftspunkte waren allerdings zu wenig für den Klassenerhalt.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


02.05.2018 Blitzschach

Evgeny Tomashevsky (SV Hockenheim) gewann das Internationale Blitzturnier in Berlin, das am Rande der Schlussrunden des Schachbundesliga ausgetragen wurde. Er verwies seine Verfolger mit 14 Punkten aus 16 Partien auf die Plätze. Bester Schleswig-Holsteiner wurde Ashot Parvanyan (SK Norderstedt) auf Rang 47 mit 10/16.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


02.05.2018 Vugar Gashimov

Vugar Gashimov war als einer der besten Spieler Aserbaidjans auf dem Weg in die Weltspitze, als er im Januar 2014 mit 27 Jahren verstarb. Ihm zu Ehren wird alljährlich das Gashimov Memorial ausgetragen. Der hohe Preisfond zog dann auch in diesem Jahr die Weltelite nach Shamkir. Zum dritten Mal in Folge konnte sich der Weltmeister Magnus Carlsen (NOR) den Sieg sichern.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


26.04.2018 Seniorenschach

Bei den Mannschaftseuropameisterschaften der Senioren in den Altersklassen 50+ und 65+ konnten die deutschen Teams zweimal Silber holen. Bei den Herren gelang dies dem Team 65+ und bei den Damen dem Teams 50+. Leider zog es nur wenige Mannschaften nach Polen, sogar die Gastgeber machten sich rar.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


25.04.2018 Oldesloer Monatsblitz

Im Oldesloer Blitzturnier des Monats April konnte sich Hans-Werner Stark deutlich durchsetzen und die punktgleichen Stefan Kosanek und Lennart Schneider auf die weiteren Plätze verweisen

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


21.04.2018 Oldesloer Vereinsmeisterschaft

In der Oldesloer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 ist abgeschlossen. Es steht noch das Relegationsspiel zwischen Matthias Gödelt (Letzter Gruppe A) gegen Viggo Westerlin (Sieger der Gruppe B) aus. Im Relegationsspiel zwischen Zivistan Yüksel (U12; Siegerin Gruppe C) und Senior Siegbert Marsoner (Letzter Gruppe B) blieb die Jugendspielerin siegreich. Vereinsmeister wurde Hans-Werner Stark.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


20.04.2018 EM der Frauen

GM Valentina Gunina (RUS) wurde mit 9/11 neue Europameisterin der Frauen. Sie verwies ein Verfolgerinnenfeld bestehend aus 7 Spielerinnen um einen vollen Punkt auf die weiteren Plätze. In diesem Feld rangiert auch IM Elisabeth Pähtz auf einem tollen Rang 6. Damit ist sie für den World-Cup qualifiziert. IM Zoya Schleining verpasste die Qualifikation trotz einer starken Vorstellung mit Rang 18 nur knapp.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


19.04.2018 Schach in Liga 2

In der 2. Schachbundesliga Gruppe Nord hat Turm Kiel in der letzten Liga-Runde nicht nur die nötigen 2,5 Brettpunkte gegen die Erstliga-Reserve des Hamburger SK geholt, sondern mit einem deutlichen 6:2 standesgemäß den Aufstieg in die erste Schachbundesliga fest gemacht. Das Team wurde zu Recht schon vor der Saison als heißester Aufstiegskandidat angesehen und sollte gute Chancen haben, in der kommenden Saison die Liga halten zu können.
Werder Bremen II (gegen St.Pauli) und schon fast sensationell der SC Kreuzberg (gegen König Tegel) konnten zum Saisonabschluss noch einmal doppelt Punkten. Zusammen mit Aufsteiger Union Oldenburg sind sie gleichwohl abgestiegen. Einzig der Abstieg des Hamburger SK I aus der ersten Bundesliga würde das Bild verändern, weil sie dann ihre eigene zweite Mannschaft verdrängen würden, so dass Platz 8 für Werder II zum Ligaverbleib reichen könnte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


19.04.2018 Oberliga Nord Gruppe Nord

Mit 4 Jugendspielern trat der Lübecker SV gegen die fast in Bestbesetzung angereisten SF Hamburg an. Ein Sieg musste her und es wurde einer und was für einer! Mit einem 7:1 sicherten sich die Lübecker endlich den lange ersehnten Aufstieg in die 2 Liga.
Der Preetzer TSV schloss die Saison mit einem Erfolg über Marmstorf ab. Mit diesem Sieg beendeten die Preetzer die Saison mit einem sehr guten 4. Platz. Dabei kamen sie mit einer Ausnahme ohne ihre Dänen-Garde aus und das ist wirklich stark! Marmstorf ist dagegen abgestiegen.
Der SV Bargteheide ließ die letzte Saisonrunde fast wehrlos über sich ergehen und muss einen Neuanfang in der Landesliga versuchen. Bleibt abzuwarten, in welcher Aufstellung das Team da antreten wird.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


16.04.2018 Ligaspiele - SV Bad Oldesloe

Mit einem nie gefährdeten 6:2 beim Schwarzenbeker SK II sicherte sich unsere erste Mannschaft Platz 1 in der Bezirksliga und damit den sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga. Parallel kam unsere zweite Mannschaft in Ratzeburg mit einem 0:8 noch einmal gehörig unter die Räder.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


11.04.2018 LJEM-Ergebnisse aus Oldesloer Sicht

15 Oldesloer SchachspielerInnen waren dieses Jahr bei der LJEM in Neumünster mit dabei und brachten 3 Pokale mit nach Hause. In der U10 wurde Ali Berk Dursun drittbester Junge und darf sich nun im Stichkampf für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft qualifizieren. Tassnim Tabakh wurde drittbestes Mädchen in der U10. In der U12 erreichte Joseph Ho den 5. Platz. Baran belegte mit 4 Punkten Platz 6 in der U14 Meisterklasse. Ihre erste DWZ erspielten sich Niklas, Mick, Julian B., Soghar und Hagen. Unsere U14-Spieler Baran und Najat konnten ihre DWZ in etwa halten. DWZ gewannen Joseph, Ali Berk, Tassnim und Masume. DWZ verloren Kawsar, Zivistan, Julian K. und Lasse. Die LJEM hat allen viel Spaß gemacht.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


11.04.2018 LJEM-Nachlese

Die Landeseinzelmeisterschaften der Schleswig-Holsteinischen Schachjugend brachten im Jahr 2018 wenig Überraschendes, dafür etliche klare Start-Ziel-Siege. Ich habe meine Eindrücke zusammengefasst:

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


10.04.2018 Grenke Chess Classic

Fabiano Caruana (USA) ist gut in Form. Nach dem Sieg im Kandidatenturnier gewann er nun auch das Grenke Chess Classic. Am Ende lag Caruana mit 6,5/9 einen vollen Punkt vor dem Weltmeister Magnus Carlsen (NOR). Matthias Blübaum schloss als punktbester Deutscher Spieler das Turnier mit sehr guten 4,5/9 ab.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


04.04.2018 Blitzschach

Nicht der hoch favorisierte "Mr. Blitz" Jonah Krause (FC St.Pauli/SV Bargteheide), sondern Frank Hagenstein (Agon Neumünster) wurde neuer Schleswig-Holsteiner Blitzschachmeister. Im A-Finale blieben beide mit 11/14 wertungsgleich einen halben Zähler vor Frerik Janz (Lübecker SV) und mussten um den Sieg stechen. Hier setzte sich Hagenstein glatt mit 2:0 durch.
Bei den Frauen siegte Britta Leib (Agon Neumünster) nach Wertung vor Maria Franzenburg (Doppelbauer Kiel).

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


31.03.2018 Einzel-EM

Ivar Saric (Cro) siegte bei den Einzel-Europameisterschaften in Batumi mit 8,5/11 vorne. Kurz vor Schluss des Turniers hatte Rasmus Svane (Hamburger SK) den Kroaten "auf der Pfanne", ließ ihn aber entschlüpfen und verlor sogar noch. Svane spielte gleichwohl ein starkes Turnier, holte 7,0/11 und wurde 39. Punktbester Deutsche wurde Daniel Fridmann (Schachverein Mülheim-Nord 1931 e.V) auf Rang 31 mit 7,5/11).

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


31.03.2018 Landeseinzelmeisterschaften

Jonah Krause (FC St.Pauli/SV Bargteheide) ist neuer Landesmeister Schleswig-Holsteins. Der hohe Favorit gewann die Meisterklasse mit 7,5/9 Partien. Dabei hatte er mehr Mühe als erwartet, denn Dustin Möller (Eckernförder SC) spielte ein phantastisches Turnier, führte lange und wurde am Ende mit starken 7/9 Vizemeister.
In der Vormeisterklasse siegte Jugendspieler Tom Linus Bosselmann (Lübecker SV) mit 6/9 knapp nach Wertung vor Manfred Kröncke (SG Glückstadt). Auf Rang drei kam der lange führende Max Neuendorf (Flensburger SK) punkt- und wertungsgleich mit Friedrich Müller (SV Bad Schwartau) ins Ziel. Nur deshalb dürfen beide mit 5,5/9 im kommenden Jahr Meisterklasse spielen. Stefan Kosanke (SV Bad Oldesloe) hatte es in der Hand, in der letzten Runde seinerseits ganz nach vorne zu kommen. Er verlor aber gegen Kröncke und konnte seinem Aufstieg aus der Kandidatenklasse im Vorjahr leider nicht die Krone mit einem "Durchstieg" aufsetzen. Er beweis allerdings die kämpferischste Einstellung und kann die meisten Gewinnpartien vorweisen.
Holger Jeschke (SC Schönberg) legte mit 4,5/5 bei den Kandidaten stark vor und hielt mit seinen anschließenden 4 Remis seine Verfolger auf Distanz.
Der Sieg im Hauptturnier ging an den souverän aufspielenden Peter Solar vom Ausrichter Segeberger SF.
Bei den Senioren siegte Prof. Dr. Joachim Kornrumpf (Preetzer TSV) mit 7,5/9. Zusammen mit seinem Vereinskameraden Hans-Adolf Dittmann, der mit 7,0/9 Vizemeister wurde, degradierten beide den Rest des Feldes zu Statisten, ähnlich wie das Duo Krause/Möller in der Meisterklasse. In der B-Gruppe der Senioren siegte der neue Verbandsvorsitzende Rüdiger Schäfer (SK Norderstedt) deutlich mit 7,0/9. Bernd Baumast (SV Bad Oldesloe) erreichte 3 Punkte und damit Platz 21 unter 24 Startern.


Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


31.03.2018 Verbandsführung

Nachdem Ullrich Krause (Lübecker SV) im Vorjahr neuer Vorsitzender des Deutschen Schachbundes wurde, gab er in diesem Jahr seinen Posten als "Chefe" des Verbands Schleswig-Holstein auf. Neuer Vorsitzender wurde der bisherige "Vize" Rüdiger Schäfer (SK Norderstedt). Krause übernahm dessen Posten als Stellvertreter.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


31.03.2018 Frauenschach

Elisabeth Paethz (USV TU Dresden) ist neue Europameisterin im Schnellschach der Frauen. Mit 8,0/11 siegte sie in Batumi vor 4 punktgleichen Spielerinnen nach Wertung.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


28.03.2018 Kandidaten-Finale

Fabiano Caruana (USA) strauchelte, aber er fiel nicht, sondern nutzte den Schwung, um eindrucksvoll als Sieger des Kandidatenfinales durchs Ziel zu gehen. Er gewann die letzte Partie gegen Alexander Grischuk und steht nun als Herausforderer von Magnus Carlsen im Kampf um die Schachkrone fest.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


26.03.2018 Landesfamilienmeisterschaft 2018

Gestern spielten in Bad Segeberg 10 Familienteams bei der Landesfamilienmeisterschaft mit. Bis zur letzten Runde führten Isaak und Ornella Falke, die jedoch in der letzten Runde verloren. Dadurch wurden Mike und Sabrina Schlüter überraschend Landesfamilienmeister. Platz 2 belegten die Geschwister Falke vor Vater und Sohn Fenski auf Platz 3. Das Oldesloer Team Baran und Anja Yüksel belegte mit 7-7 Punkten den 7. Platz.

Eingetragen von: Anja Yüksel


25.03.2018 Senioren-Mannschaftspokal

Die Kieler SG ist Sieger im Mannschaftspokal. Aber nicht KSG I gelang der Erfolg, sondern KSG II. Nachdem im Halbfinale KSG II glatt mit 4:0 gegen Agon Neumünster die Oberhand behielt und der Lübecker SV die KSG I mit 2,5:1,5 bezwingen konnte, gelang den Kielern mit dem 2:2 gegen LSV im Finale eine kleine Überraschung. Die Berliner Wertung gab dann den Ausschlag:

Bestmann , Günter - Salov , Sergej 1 : 0
Zimmermann, Manfred - Mentlein , Horst 0 : 1
Plichta , Hans-Rainer - Böttcher , Ulrich 0,5
Kollhoff , Josef - Lübeck , Stefan 0,5

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


22.03.2018 Frauenligen - SV Bad Oldesloe

Da es zwei parallele Landesliga-Gruppen bei den Frauen gegeben hat, müssen nun Überkreuzspiele über die letztgültigen Platzierung entscheiden. Dabei kam der SV Bad Oldesloe gegen die SF Wilstermarsch zu einem 2:2. In der Gruppe, die um den Turniersieg und den Aufstieg spielt, kam der Lübecker SV II zu einem 2,5:1,5-Erfolg über den Elmshorner SV. Durch das parallele Unentschieden zwischen dem HSK IV und Holstein Quickborn II haben die Lübeckerinnen die Spitze übernommen.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


18.03.2018 Ligenbetrieb - SV Bad Oldesloe

SV Bad Oldesloe - SK Kaltenkirchen: 9,5 - 6,5
In der Bezirksliga Ost konnte sich unsere erste Mannschaft verdient mit 5:3 im Spitzenspiel gegen die erste Vertretung des SK Kaltenkirchen durchsetzen. Der Hammer: Damit ist das Team eine Runde vor Ligenende Tabellenführer, denn Tabellenführer Bargteheide trat gegen den Lübecker SV VI mit viel Ersatz an und verlor!
In der Bezirksklasse Ost kam unsere zweite Mannschaft extrem glücklich zu einem 4,5-3,5 gegen den SK Kaltenkirchen II und damit zu ihren ersten beiden Mannschaftspunkten.
Bericht folgt

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


17.03.2018 Jugend-Mannschaftspokal

Finale, Ole!!!!
Im Halbfinale des Jugendmannschaftspokals kam der SV Bad Oldesloe zu einem überzeugenden 3-1 gegen den Bundesligisten SK Doppelbauer Kiel. Zwar traten die Gäste mit 2 Nachwuchshoffnungen von Übermorgen an, waren aufgrund der stärker einzuschätzenden Bretter 1 und 2 gleichwohl favorisiert. Am Ende musste Kiels Spitzenspieler Magnus Arndt in hochgradiger Zeitnot sein ganzes Können zeigen, um die Niederlage seiner Mannschaft in Grenzen zu halten:

Lennart Schneider - Magnus Arndt 0,5 - 0,5
Baran Yüksel - Emil Günther 1 - 0
Anes Idrizilari - Levi Malinovski 0,5 - 0,5
Ruben Engels - Darian Farokhi 1 - 0

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


07.03.2018 Kevin Kololli

Am vergangenen Wochenende hat er noch zum Sieg seiner Jugendmannschaft beigetragen. Heute muss man auf der Homepage des Lübecker SV lesen: Kevin Kololli ist tot..... unfassbar



Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


06.03.2018 Jugendbundesliga

In der Jugendbundesliga konnte der Lübecker SV im 6. Spiel souverän den 6. Sieg einfahren. Gegen nur 4 Spieler von Weiße Dame Hamburg gab es ein 6:0 und die sichere Verteidigung der Tabellenführung. Nun geht es allerdings gegen alle drei direkten Verfolger. Der SK Doppelbauer Kiel konnte den SK Lehrte mit 4:2 bezwingen und hat auf Rang 4 noch Kontakt zur Spitze. Dagegen konnten die Segeberger SF dem Hamburger SK nicht Stand halten und verloren 1:5. Die Begegnung zwischen TuRa Harksheide und dem Delmenhorster SK ist nicht erfasst und wurde möglicherweise verlegt. Der Klassenerhalt der Teams aus Harksheide (Rang 10) und Bad Segeberg (Rang 8) ist theoretisch noch möglich. Der Abstand zum rettenden Platz 6 ist allerdings bereits recht groß.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


06.03.2018 Jugendligen - SV Bad Oldesloe

Sieg, Niederlage und ein Unentschieden gabe es am vergangenen Wochenende für die eingesetzten drei Oldesloer Jugendmannschaften.
Mit nur drei Spielern angetreten unterlag Bad Oldesloe I in der Verbandsliga B etwas überraschend dem Team des SV Mölln mit 1,5:2,5 und rutschte auf Rang 3 ab.
Verbandsliga B
In der Bezirksliga Ost kam das stark ersatzgeschwächte Team Bad Oldesloe II über ein 2:2 gegen den Tabellenletzten Segeberger SF III nicht hinaus. Dieser eine Punkt reichte den Oldesloeern allerdings zur Verteidigung der Tabellenführung und zum Staffelsieg, denn diese Staffel hat den letzten Spieltag bestritten.
Bezirksliga Ost
In der Bezirksklasse A Ost konnte Bad Oldesloe III gleich zweimal deutlich gegen den Lübecker SV VIII punkten. Bei 2 noch ausstehenden Runden führt das Team deutlich mit 7 Mannschaftspunkten Vorsprung die Tabelle an.
Bezirksklasse A Ost
In der Bezirksklasse B Ost waren beide Oldesloer Teams spielfrei.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


06.03.2018 Mannschaftspokal

Der SK Norderstedt schied im Viertelfinale des Mannschaftspokals auf Bundesebene gegen einen Verbandsligisten aus - und das kam nicht einmal überraschend!! Die Gegner des SK Kirchweyhe bezwangen anschließend noch den SK Zehlendorf und stehen nun in der Finalrunde.
Der SK Kirchweyhe steigt seit einigen Jahren kontinuierlich durch die Ligen nach oben und dürfte in 2 Jahren in der Oberliga zu begrüßen sein, falls die Sponsoren nicht doch noch aussteigen. In der Verbandsliga des Landesschachbunds Bremen setzen sie gegenwärtig gleich 5 GM ein!

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


05.03.2018 11 Oldesloer Teams bei der Landesschulschachmeisterschaft

Am Samstag, den 3. März fand in Lübeck die diesjährige Landesschulschachmeisterschaft statt. 46 Oldesloer Schülerinnen waren in 11 Teams mit dabei. In der WK 1 wurde die Mannschaft der Ida-Ehre-Schule Landesmeister. Bei den Grundschülern in der WK 5 konnte sich das Team Stadtschule I nicht so recht über Pokal und Medaillen für Platz 5 freuen, denn in der letzten Runde spielten sie gegen das weit schwächere Team Stadtschule II durch ein an Brett 4 in Gewinnstellung übersehenes einzügiges Matt der Gegnerin 3:1. Damit fehlte einziger Brettpunkt zu Platz 4 und somit zur Qualifikation zur deutschen Schulschachmeisterschaft. Das Team der Theodor-Strom-Schule erreichte in der WK 3, die in der Spitze stark besetzt war einen guten 4 Platz vor dem Team der Theodor-Mommsen-Schule auf Platz 5. In der WK 4 erreichte das Team der Ida-Ehre-Schule den 4. Platz.

Eingetragen von: Anja Yüksel


05.03.2018 Jugendspieltag: SV Bad Oldesloe gewinnt die Bezirksliga Ost

Eine ersatzgeschwächte 2. Oldesloer Jugendmannschaft trat gestern gegen den in Bestbesetzung spielenden Tabellenvorletzten Segeberger Schachfreunde 3 an. Nachdem Tassnim Tabakh an Brett 4 gegen Benedikt Thiessen verloren hatte, bot Ruben Engels Gegner Remis an. Brett 2 und 3 standen aus Oldesloer Sicht schlecht. Ruben, der einen Läufer gegen einen Bauern mehr hatte, sich aber keinerlei Chancen mehr für die Mannschaft ausrechnete, nahm das Remisgebot an. Eine Minute später siegte Najat Tabakh an Brett 3. Wenig später konnte sich Joseph Ho im Endspiel über ein Remis freuen. Damit trennten sich die Teams 2:2. Da LSV 7 gegen Bad Schwartau 4 verlor, reichte das Oldesloer Mannschaftsremis zum Sieg in der Bezirksliga Ost.

Eingetragen von: Anja Yüksel


27.02.2018 Schulschach

Baran Yüksel war der einzige Oldesloer, der sich dieses Mal ganz vorne beim Segeberger Schulschachturnier platzieren konnte. Mit 7/9 belegte er einen guten dritten Rang hinter den "dicken Brummern" Yannic Fleischmann und Long Lai Hop. Herauszuheben noch die gute Platzierung von Masume Noori, die sich mit 5/9 auf dem Treppchen der Mädchenwertung wieder fand.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


19.02.2018 Frauen-Ligen überregional

In der 1. Frauen-Bundesliga konnte Doppelbauer Kiel gegen die Karlsruher SF ein starkes 3:3 ertrotzen und die rote Laterne abgeben. Nach der erwarteten Niederlage gegen Baden-Baden ist der Klassenerhalt gleichwohl unrealistisch. Bei 2 noch ausstehenden Runden beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer 3 Mannschaftspunkte.
1. Liga
In der 2. Bundesiga Gruppe West ist TuRa Harksheide die Rückkehr in die erste Bundesliga gelungen. Durch 2 Siege am letzten Doppelspieltag standen am Ende der Saison 7 Siege aus 7 Runden zu Buche.
2. Liga
In der Regionalliga Nord konnte sich der Lübecker SV in einer Art Finale gegen HSK 3 durchsetzen und damit mit ebenfalls weißer Weste den Aufstieg in die 2. Bundesliga der Frauen erreichen. Absteigen müssen dagegen TuRa Harksheide II und die SF Wilstermarsch. Holstein Quickborn erreichte einen Platz im Mittelfeld, schoß durch einen Sieg über TuRa II aber ihre Gegnerinnen ab.
Regionalliga

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


18.02.2018 Mannschaftspokal

Beide Oldesloer Mannschaften schieden in der ersten Runde des Mannschaftspokals aus. Während Bad Oldesloe II beim 0:4 gegen den SC Uetersen chancenlos war, ertrotzte Bezirksligist SV Bad Oldesloe I gegen den Landesligisten aus Elmshorn ein 2:2, schied aber nach Berliner Wertung aus: Stark-I.Falke 0,5; Kosanke-Günther 0:1, Blöß-Noldt 1-0, Le.Schneider-Spaan 0,5. Spielverderber war ausgerechnet der Berichterstatter, der in der Schlussstellung eine vorteilhafte Partiefortsetzung verpasste. In der dritten Partie blieb der SV Bad Schwartau über den Möllner SV mit 2,5:1,5 siegreich. Uetersen und Elmshorn bestreiten das Match um den Finaleinzug, den der SV Bad Schwartau aufgrund der geringen Teilnehmerzahl kampflos geschafft hat.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


08.02.2018 Ligen Regional

Turm Kiel schickt sich an, einen Doppelaufstieg zu feiern. Während Turm I in der 2. Bundesliga fast schon am Ziel ist, muss sich Turm II in der Landesliga trotz des Sieges über die bis dahin verlustpunktfreien Doppelbauern noch strecken. Sie haben ein schweres Restprogramm vor sich, haben es als Tabellenführer aber selbst in der Hand.
Landesliga
In der Verbandsliga A gibt es ein Kopf-an-Kopf zwischen den Ex-Landesligisten aus Leck und Flensburg. Nach dem 4:4 des MTV Leck beim Eckernförder SC ist deren Vorsprung mit 1,5 Brettpunkten nur noch hauchdünn. Am 25.2. treffen beide Mannschaften aufeinander.
Verbandsliga A
Erdrutsch in der Verbandsliga B. Der klare Aufstiegsfavorit TuRa Harksheide strauchelte bereits beim 4:4 gegen den Möllner SV. Jetzt sind sie gegen den LSV IV gänzlich gestürtzt. Die Lübecker haben die Tabellenspitze übernommen und schicken sich an, das dritte eigene Team in die Landesliga durchzudrücken.
Verbandsliga B

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


07.02.2018 Landesmannschaftsblitz

Schade, schade, schade....
Der diesjährige Landesmannschaftsblitz fand nur einen Tag vor der Punktspielrunde und parallel zur ersten Bundesliga statt. Gut für Turm Kiel, die ihre Super-Garde eh vor Ort hatten, schlecht für Norderstedt. Kein Team aus Lübeck, die das schwere Spiel gegen Königsspringer vor der Brust hatten. Dabei gab es einen der seltenen Auftritte einer TuRa-Mannschaft und das gleich doppelt.
Am Ende lag Turm Kiel I vor TuRa Harksheide I, weil sie einen der beiden direkten Vergleiche für sich entscheiden konnten.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


01.02.2018 Frauenligen regional

In der Frauenlandesliga HH/SH unterlag in der Staffel 1 das Team des Elmshorner SC 1 der Vertretung des Hamburger SK. Die Elmshornerinnen bleiben zwar Tabellenführer, sind jetzt aber spielfrei und müssen darauf hoffen, dass die SF Wilstermarsch in der letzten Runde doppelt gegen die Hamburgerinnen punkten, denn sonst wird der HSK Staffelsieger. Sollte Wilstermarsch 4:0 gewinnen, würden sie sogar an beiden Teams vorbeiziehen. Nach dem 2:2 der SF Wilstermarsch gegen den SK Johanneum Eppendorf ist damit aber kaum zu rechnen.
In der Staffel 2 kam das Team des SV Bad Oldesloe zu einem überraschenden 2:2 gegen Holstein Quickborn. Damit gelang den Spielerinnen des Lübecker SV der Sprung an die Tabellenspitze. Da Quickborn in der letzten Runde spielfrei ist, kann der LSV nur noch durch eine 0:4 Niederlage am letzten Spieltag ausgebremst werden.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


29.01.2018 Tata Steel Chess

Einmal mehr der Weltmeister! Zu Beginn des Turniers konnte sich noch Shakhriyar Mamedyarov (AZE) in Szene setzen, aber Anish Giri (NED) durch einen Sieg über Mamedyarov und am Ende noch Magnus Carlsen (NOR) waren dem Führenden auf den Fersen und zogen noch an ihm vorbei. Giri, der neben Mamedyarov (er wurde am Ende vierter) auch den späteren Dritten Vladimir Kramnik (RUS) besiegen konnte, musste sich in dem erstmals ausgetragenen Stechen Magnus Carlsen geschlagen geben.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


24.01.2018 Aus der Region

Michael Kottke (SV Bad Oldesloe) erreichte das Finale der offenen Ahrensburger Vereinsmeisterschaft. Hier unterlag er erst im Stechen durch Blitzentscheid gegen den Ahrensburger Manfred Bley, nachdem die reguläre Partie und die beiden nachfolgenden Schnellschachpartien keinen Sieger fanden.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


24.01.2018 Schachsenioren

Nachdem sich in einer Zwischenrunde das Team der Kieler SG II mit 3:1 gegen den Ahrensburgher TSV durchsetzen konnte, stehen die Halbfinalbegegnungen fest. Es spielen:
Kieler SG I - Kieler SG II
Agon Neumünster - Lübecker SV

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


14.01.2018 Erfolgreicher Spieltag für Oldesloer Jugendspieler

In der Jugendverbandsliga B trennten sich SV Bad Oldesloe 1 und TuRa 2 2:2. Damit belegen die Oldesloer auch weiterhin den 2. Platz. In der Jugendbezirksliga gewann SV Bad Oldesloe 2 mit einer großen Portion Glück gegen TuRa 3. Najat Tabakh hatte bereits gewonnen, Joseph Ho verloren und Ruben Engels remis gespielt. Nur am ersten Brett wurde noch gespielt und der TuRaner Philip Guo stand auf Gewinn, als er einen Fehler machte. Den konnte Julius Haas ausnutzen und gewann die bereits verloren geglaubte Partie, so dass die Oldesloer 2,5 : 1,5 gewannen. Damit ist SV Bad Oldesloe 2 in der Bezirksliga weiterhin Tabellenführer. SV Bad Oldesloe 3 siegte 3 : 1 und 4 : 0 über Bad Schwartau 6 und führt die Tabelle in der Bezirksklasse 3 an. Der Sieg der 4. Oldesloer Jugendmannschaft über Bad Schwartau 8 fiel noch ein wenig deutlicher aus: 3,5 : 0,5 und 4 : 0. Damit führen die Oldesloer in der Bezirksklasse B. SV Bad Oldesloe 5 spielte in Geesthacht 3 : 1 und 1 : 3 und belegt nun den 4. Platz in der Betriebsklasse B.

Eingetragen von: Anja Yüksel


30.12.2017 Bad Schwartau Open

IM Ihor Nester (SK Wernau) gewann das 4. Bad Schwartauer Open knapp nach Wertung vor dem punktgleichen GM Vladimir Epishin (SV Lingen). Bester Schleswig-Holsteiner wurde Michael Kopylov (SK Norderstedt) auf Rang 4. Stefan Kosanke (SV Bad Oldesloe) spielte ein bärenstarkesTurnier und belegte am Ende Rang 13 unter über 100 Startern.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


30.12.2017 Schnellschach-WM

Vishwanathan Anand (IND) im Open und Ju Wenjun (CHN) bei den Frauen wurden Schnellschach-Weltmeister in Riad (Saudi Arabien). Viel mehr gibt es über ein Turnier, von dem Spieler einzelner Staaten vom Veranstalter aufgrund ihrer Herkunft oder Ihres Glaubens ausgeschlossen wurden, im Grunde nicht zu berichten.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


21.12.2017 Schnellschach International

Nach seinem starken Auftritt im Blitzschach belegte der Bargtegheider Jonah Krause (FC St. Pauli) auch bei den Schnellschach-Europameisterschaften mit Rang 123 unter über 1100 Startern eine herausragende Platzierung. Es siegte etwas überraschend IM Maksim Vavulin (RUS) mit 10/11. Punktbester Deutscher wurden GM Daniel Fridmann, der bis zum Schluss an der Spitze mitmischte und erst durch seine Letztrundennioederlage auf Rang 19 abrutschte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


20.12.2017 Erste Stadtschulschachmeisterschaft

An der Stadtschule, die das Gütesiegel „Deutsche Schachschule“ trägt, wurde am 19. Dezember 2017 erstmalig eine Schulschachmeisterschaft ausgespielt. Alle zweiten, dritten und vierten Klassen der Stadtschule sowie die DaZ-Kinder (Migrantenkinder, die zunächst die deutsche Sprache erlernen) hatten je ein Viererteam teilweise mit Ersatzspieler ins Rennen geschickt. Hochkonzentriert spielten über 50 Kinder aus 13 Teams sieben Runden Schnellschach mit 10 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gegeneinander. Schulmeister wurde die Klasse 4a (Tassnim Tabakh, Masume Noori, Tamino, Zilan Yilmaz und Tom Förster), die keine der Runden verloren hatte und sich über den Pokal für den Gesamtsieger und den Pokal für das Siegerteam der Stufe 4 freute. Den 2. Platz belegte die Klasse 3d, die Stufensieger der Klassenstufe 3 wurde. Deren Spieler an Brett 1 und 2, Ali Berk Dursun und Benjamin Schrader gewannen jedes Spiel. Stufensieger der Klassenstufe 2 wurde die 2d auf dem 6. Platz. Das DaZ-Team wurde Fünfter.


Eingetragen von: Anja Yüksel


16.12.2017 Blitzschach - International

Sergei Zhigalko (BLR) gewann die diesjährigen Blitz-Einzel-EM in Kattowitz. Mit 18/22 lag er am Ende einen halben Punkt vor Luke McShane (ENG) und Peter Michalik (SLO). Punktbester Deutscher Spieler wurde Ilja Schneider auf Rang 18 mit 16/22. Einen tollen starken Rang 49 erreichte der Bargteheider Jonah Krause, der mit 15,5/22 in die Reihen der GM vorstoßen konnte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


14.12.2017 Seniorenschach

Die erste Runde im Mannschaftspokal der Senioren ist längst vorbei, aber ich habe die Geschehnisse aus meiner höchst persönlichen Sicht noch einmal zusammengefasst und zusätzlich die Einzelergebnisse gelistet.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


12.12.2017 London Chess-Classics

Am Ende musste es ein Stichkampf entscheiden. Fabiano Caruana (USA) setzte sich mit 2,5:1,5 gegen Ian Nepomniachtchi (RUS) durch. Der gesundheitlich angeschlagene Weltmeister Magnus Carlsen (NOR) raffte sich noch einmal zu einer Energieleistung auf, bezwang Levon Aronian (ARM) und sicherte sich damit den Gesamtzsieg der Grand CVhess Tour.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


04.12.2017 Großer Erfolg für Oldesloer Schachkinder beim Nikolausturnier

Am 2. Dezember spielten 5.5 Oldesloer Teams beim 38. Nikolausturnier in Kiel mit. In der WK V siegte zum dritten Mal das Team Stadtschule 1 (Ali Berk Dursun, Tassnim Tabakh, Masume Noori, Wasif Ikram), das alle 7 Runden gewann. Tassnim und Masume, die jedes Spiel gewonnen hatten, freuten sich außerdem über einen Pokal als Brettpreis. Den Brettpreis für Brett 1 gewann Ali Berk mit 6.5 Punkten. Stadtschule 2, ein Team aus Schulschachkindern belegte Platz 9, das Klaus-Groth-Schul-Team Platz 13 von 17. In der WK IV erreichte das Team der Ida-Ehre-Schule (Zivistan Yüksel, Emily Wallrabenstein, Niklas Neumann, Mayleen Blumenau) den 3. Platz. Zivistan und Niklas gewannen hier mit 5.5 und 6.5 Punkten die Brettpreise für Brett 1 und 3. Das gemischte Team TSS / Gymnasium Wellingsdorf (Jannick Zotchi, Julia Büll und zwei Kieler Schulschachkinder) belegte den 5. Platz. Das TMS-Team (Ruben Engels, Lukas Rat, Ayleen Federow, Mick Richter) mit zwei erst neunjährigen Spielern musste in der WK 3 antreten (da Ayleen 2 Tage zu alt ist) und gegen die ganz großen spielen, denn WK I, II und III spielten ein gemeinsames Turnier. Dabei belegte das TMS-Team in der WK III den 2. Platz und Ayleen gewann den Brettpreis für das 3. Brett.

Eingetragen von: Anja Yüksel


27.11.2017 Junioren-WM

Tari Aryan (NOR) wurde neuer Junioren-Weltmeister und bescherte den Nordländern nach Magnus Carlsen den 2. aktuellen WM-Titel. Bester Deutscher Spieler im Open wurde Rasmus Svane. Nach schwachem Start holte er 7,5/11 und teilte Rang 8, nach Wertung landete er auf Rang 17. Josefine Heinemann erreichte bei den Mädchen Rang 32 mit 6/11. Das sieht besser aus, als es ist, büßte sie doch gleich 25 Elo-Punkte ein. Siegerin wurde Zhansaya Abdumalik (KAZ).

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


27.11.2017 FIDE Grand Prix

Levon Aronian (ARM) und Dmitry Jakovenko (RUS) sind die Sieger von Palma. Jakovenko profitierte davon, dass sein Gegner in der letzten Runde Maxime Vachier-Lagrave (FRA) sich mit einem Sieg für das Kandidatenturnier qualifizieren wollte. Der Franzose überzog seine gute Stellung jedoch und verlor.
Berichte bei Chessbase

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


27.11.2017 Landesschnellschachmeisterschaft der Mädchen

Leider nur 29 Mädchen aus Schleswig-Holstein versammelten sich zur offenen LJSSEM der Mädchen 2017. Aus Mangel an älteren Spielerinnen wurde nur in den Gruppen U10 und U20 gespielt, letztere wurde jedoch nach U14 und U20 getrennt gewertet. Gesamtsiegerin bei den Großen wurde Alva Glinzner (LSV) und in der U10 Katharina Bräutigam (SV Rendsburg) mit jeweils 7 Punkten aus 7 Runden. In der U20 gewann Alexandra Mundt (LSV) mit 6 Punkten vor den beiden Wilsteranerinnen Viktoria Avagyan und Lucy Birner mit je 4 Punkten. In der U14 belegten Ornella Falke (Elmshorner SC) und Vanessa Foos (TuRa) mit je 4 Punkten den 2. und 3. Platz. In der U10 gab es zwei zweite Plätze für Maxi-Sophia Gossing und Ida Rosin mit 5 Punkten und identischer Zweit- und Drittwertung. Beste Oldesloerinnen wurde bei den Großen Zivistan Yüksel mit 3 Punkten auf Platz 8 U14 und in der U10 Tassnim Tabakh mit 4 Punkten auf Platz 5. Alle Spielerinnen freuten sich am Ende über eine Teilnehmermedaille und ein Schachbuch. Das Turnier war mit 12 Kaderspielerinnen relativ stark besetzt. Leider hatten auch die meisten Vereine mit vielen Mädchen nur wenige ins Rennen geschickt, andere Vereine mit Mädchen waren überhaupt nicht vertreten. Bei den Großen spielten nur Vereinsspielerinnen, in der U10 waren immerhin 3 vereinslose Mädchen dabei. Es bleibt zu hoffen, dass dieses gut organisierte Turnier in Zukunft wieder ein größeres Spektrum von Mädchen anzieht.


Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


26.11.2017 SV Bad Oldesloe - Ligen

Kein guter Tag für den SV Bad Oldesloe. Die Damenmannschaft kam beim Lübecker SV in der Landesliga mit 0:4 gehörig unter die Räder. Das Seniorenteam musste sich bei seinem Debut im Mannschaftspokal Agon Neumünster mit 1,5:2,5 beugen. Dabei waren die Chancen auf ein Weiterkommen sehr gut. An 3 der 4 Bretter hatten die Oldesloer deutliche DWZ-Vorteile. Aber es waren die Hausherren aus Neumünster, die mit umsichtigen Spiel die ihnen dargebotenen Chancen konsequent nutzten.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


24.11.2017 SV Bad Oldesloe gleich doppelt im Kinder- und Jugendbeirat vertreten

Gestern wurden die Stimmen der Wahl zum Oldesloer Kinder- und Jugendbeirat ausgezählt. Für die 9 Plätze im Beirat hatten sich 13 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl gestellt. Vom SV Bad Oldesloe hatten Mohammad Tabakh und Najat Tabakh kandidiert. Mohammad erhielt die drittmeisten Stimmen. Najat erreichte Platz 8. Damit sind unsere Mitglieder beide im neuen Kinder- und Jugendbeirat vertreten. Herzllichen Glückwunsch! Wir wünschen ihnen viel Erfolg für ihre zukünftige Arbeit.

Eingetragen von: Anja Yüksel


23.11.2017 Seniorenschach

Hans-Rudolf Kreutzkamp (Union Eimsbüttel) siegte bei den offenen Hamburger Senioren-Einzelmeisterschaften mit 7,5/9. Punktbester Spieler aus einer überraschend kleinen Schaar Schleswig-Holsteiner wurde Joachim Kornrumpf (Preetzer TSV) mit 6,0/9 auf Rang 9.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


20.11.2017 Ramada-Cup

Magdeburg ist der Spielort, an dem man nach Hamburg die meisten Schleswig-Holsteiner bei einem Turnier der Vorrunden zur Deutschen Amateurmeisterschaft spielen sehen kann. Heuer war die Schaar der Nord-Nordlichter allerdings auch hier überschaubar. Mit Rang 6 konnte sich Hans Werbe (Doppelbauer Kiel) in der G-Gruppe für das Finale qualifizieren. Gleiches gelang Kai Boll (SC Wrist/Kellinghusen) mit Rang 7 in der F-Gruppe.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


18.11.2017 Bezirk Ost

Christian Schmidt (TuRa Harksheide) und Frederick Svane (Lübecker SV) waren die klaren Favoriten der diesjährigen Blitzeinzelmeisterschaft im Bezirk Ost. Das Turnier, das zahlenmäßig mittelmäßig besetzt war, spielstärkemäßig allerdings einiges zu wünschen übrig ließ (bedenkt man, was im Bezirk Ost sonst so alles herumläuft), wurde von diesen beiden dann auch klar dominiert. Der Sieg in Runde drei über Svane brachte Schmidt am Ende den Sieg. Platz drei ging an Stefan Kosanke (SV Bad Oldesloe).

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


11.11.2017 Landesjugendschnellschachmeisterschaft - zwei Landesmeistertitel für Oldesloer Spieler

Am 11.11.2017 fuhren 8 Oldesloer Jugendspieler zur Landesjugendschnellschacheinzelmeisterschaft nach Elmshorn. Gespielt wurde in den Altersklassen U10, U14, U20. Der Oldesloer Joseph Ho wurde Landesmeister der U10. Lennart Schneider siegte in der U20. Baran Yüksel wurde Vizemeister in der U14. Der ehemalige Oldesloer Taron Khachatryan (TURA Harksheide) wurde Landesmeister der U14. Die erst zehnjährige Zivistan erspielte sich in der U14 immerhin 3 Punkte.


Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


11.11.2017 Grundschülerturnier in Hartenholm

In der Geschichte der Segeberger Grundschülerturniere siegte erstmals ein Mädchen: In der Klassenstufe 3/4 erreichte Tassnim Tabakh (SV Bad Oldesloe) als einzige 6 Punkte und freute sich über den Wanderpokal. Julian Kreuzberger (SV Bad Oldesloe) erspielte sich auf Platz 3 die Silbermedaille der Jungen, Masume Noori (SV Bad Oldesloe) auf Platz 4 die Silbermedaille der Mädchen. Die Bronzemedaille der Jungen gewann Benjamin Schrader (Stadtschule).
Bei den Erst- und Zweitklässlern siegte Hagen Veith (Klaus-Groth-Schule) und erspielte sich den Wanderpokal.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


09.11.2017 Oldesloer Monatsblitz

Lennart Schneider siegte in der November-Ausgabe des Oldesloer Monatsblitz überlegen mit 7/7 vor dem vereinslosen Jens Falfac und Michael Kottke.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


07.11.2017 Mannschafts-EM

Das Deutsche Herrren-Team kam verhalten in die Mannschafts-EM auf Kreta hinein, steigerte sich dann aber enorm und hatte in der Schlussrunde gegen die Top-gesetzten Russen die Chance auf eine Medaille. Das gelang dann zwar nicht, aber Platz 8 erscheint am Ende sogar unter Wert. Top-Scorer mit einer Weltklasse-Leistung war Rasmus Svane (Hamburger SK) mit 5,5/7 und einer Elo-Performance von 2762 Zählern.
Dagegen blieben die Deutschen Damen zumindest auf dem Schachbrett blass. Platz 20 wurde sicher nicht als Ziel ausgegeben. Warum man die junge Josefine Heinemann an Brett 2 verheizen wollte, wird wohl nur die Mannschaftsleitung verstehen. Am Spitzenbrett konnte dagegen Elisabeth Pähtz mit 7/9 überzeugen.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


06.11.2017 Jugendschach . SV Bad Oldesloe

Am vergangenen Sonntag konnten die Oldesloer Jugendteams 3 Erfolge feiern. In der Verbandsliga B rehabilitierte sich das Team für die Erstrundenniederlage gegen Bargteheide durch einen 3,5:0,5-Erfolg über die Segeberger SF II. In der Bezirksliga konnte Bad Oldesloe II in einem Kampf auf Augenhöhe beim SV Bad Schwartau III ebenfalls klar mit 3,5:0,5 gewinnen. In der Bezirksklassae A konnte Bad Oldesloe III gegen den Lübecker SV IX gleich zweimal 3:1 siegen. Nur Bad Oldesloe V unterlag dem TSV Trittau in der Bezirksklasse B in beiden Runden.

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


04.11.2017 72. Segeberger Schulschach

Mit 19 Oldesloer TeilnehmerInnen stellten wir genau die Hälfte dieses Segeberger Schulschachturniers, bei dem sich die Segeberger Peter Solar und Yannic Fleischmann mit 7.5 Punkten und gleicher Buchholzzahl den ersten Platz teilten. Den Pokal für Platz 1 ohne DWZ sicherte sich erneut Annika Hundsdörfer mit ebenfalls 7.5 Punkten. Platz 3 mit DWZ erspielte sich der Oldesloer U10-Spieler Ruben Engels mit 7 Punkten. Den Mädchenpokal gewann Viktoria Avagyan aus Wilster mit 5.5 Punkten auf Platz 7. Mit 5 Punkten als insgesamt Siebzehnter auf Platz 3 ohne DWZ gewann der Oldesloer Niklas Neumann seinen allerersten Preis und freute sich über ein Schachbuch. Bester Grundschüler wurde Ali Berk Dursun, der mit 5.5 Punkten den 12. Platz belegte. Mit 5 Punkten auf Platz 14 wurde Zivistan Yüksel drittbestes Mädchen gefolgt von Najat Tabakh und Tassnim Tabakh mit gleicher Punktzahl. Die Drittklässlerin Soghar Hashemi spielte ihr allererstes Turnier und freute sich über 2 Punkte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


01.11.2017 HSBP 2017

Der diesjährige Holz-Säger-Bier-Pokal jetzt mit Bericht.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Lennart Schneider


30.10.2017 Ramada-Cup

Niedernhausen, wo ist das denn?? 4 Schleswig-Holsteiner fanden den Spielort in der Nähe von Wiesbaden dann doch. Mit dabei drei "Yüksels" aus Bad Oldesloe. Von den Nord-Nordlichtern schnitt U14-Spieler Baran Yüksel am besten ab, scheiterte mit Rang 8 in der Gruppe E knapp an den Preisplätzen und der direkten Qualifikation für das Finale.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


28.10.2017 Holz-Säger-Bier-Pokal 2017

Mit insgesamt 12 Gruppen fand der diesjährige HSBP in St. Margarethen im Dolling Huus statt.
Mit 3 Lübeckern an meiner Seite konnten wir den 2. Platz hinter HSK und vor Blankenese ergattern.
Bericht folgt

Eingetragen von: Lennart Schneider


24.10.2017 Die Stader Grand-Prix-Serie hat begonnen

Am 21.10 trafen sich 14 Oldesloer SchachspielerInnen hochmotiviert um kurz nach 6 Uhr morgens am Bahnhof, um nach Stade zum Grand-Prix-Turnier zu fahren. In der Gruppe 1 der Erst- und Zweitklässler spielten Aran Yüksel und Joris Kuhlke ihr erstes Turnier. Gruppensieger wurde mit 5.5 Punkten Leon Klimonov aus Bremerhaven. In der Gruppe 2 der Dritt- und Viertklässler erspielte sich Julian Kreuzberger auf Platz 3 seine erste Medaille. Gruppensieger wurde der erst Achtjährige Finn Helms vom SC Turm Lüneburg, der bereits über 1400 DWZ hat. Bestes Mädchen wurde Tassnim Tabakh mit 3 Punkten auf Platz 13. In der Gruppe 3 der Schüler weiterführender Schulen bis 1300 DWZ, die in der Spitze stark besetzt war, erspielte sich Joseph Ho mit 5.5. Punkten die Silbermedaille. Gruppensieger wurde der vereinslose Tilo Wettlaufer ohne Punktverlust. In der Gruppe 4, in der die Schüler über 1300 DWZ und alle Erwachsenen spielten, erreichte Baran Yüksel mit 6 Punkten den 2. Platz. Gruppensieger wurde der Turnierleiter Hauke Utecht (Stader SV) mit 6.5 Punkten. Anja Yüksel erspielte sich mit 5 Punkten den 4. Platz. Viggo Westerlin belegte Platz 7.

Eingetragen von: Anja Yüksel


18.10.2017 Oldesloer Monatsblitz

Hans-Werner Stark siegte beim Oldesloer Monatsblitz im Monat Oktober. Auf den weiteren Plätzen folgten Stefan Kosanke und Michael Kottke, die die voranstrebende Jugend noch im Zaum halten konnten.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


16.10.2017 Schach-WM von Menschen mit Behinderungen

In seiner Mannschaft lief es für Artur Kevorkov (Flensburger SK) zuletzt nicht so gut. Bei den Weltmeisterschaften von Menschen mit Behinderungen belegte er aber eine starken achten Rang und siegte damit in der Kategorie der Gehörlosen.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


15.10.2017 1. Spieltag Frauenlandesliga

In der Frauenlandesliga (Staffel II) gelang der Oldesloer Frauenmannschaft ihr allererster Sieg seit Gründung - 4:0 gegen die Bad Schwartauer Frauen. Zivistan Yüksel und Kawsar Hashemi hatten ihre Gegnerinnen klar überspielt, währdend Najat Tabakh gegen Greta Hirsekorn deutlich auf Verlust stand und Anja Yüksel bei unsicherer Königstellung einen Bauern weniger hatte. Überraschend gewann Najat im Endspiel mit Turm und 5 Bauern gegen Dame und 3 Bauern und auch an Brett 1 hatte sich das Spiel zu Gunsten der Oldesloerinnen entwickelt. Die Frauen der Segeberger Schachfreunde unterlagen 1:3 gegen ihre Gegnerinnen des Regionalligaabsteigers aus Quickborn. Nur Annika Hundsdörfer an Brett 1 konnte gegen Katrin Biel einen Sieg verbuchen. In der Staffel I ist bislang kein Ergebnis gemeldet.

Eingetragen von: Anja Yüksel


13.10.2017 Ratzeburger Wiedervereinigungsturnier

Die Ergebnisse des 28. Ratzeburger Wiedervereinigungsturniers sind zwar vom Veranstalter noch nicht veröffentlicht, aber auf der Homepage des Schachverbands Mecklenburg-Vorpommerns einsehbar:

Alle Einzelergebnisse

Endstand

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


10.10.2017 28. Wiedervereinigungsturnier in Ratzeburg

Am 3. Oktober fand im prall gefüllten Spielsaal das 28. Wiedervereinigungsturnier in Ratzeburg statt. 47 Spieler trafen sich zu 9 Runden Schnellschach mit 15 Minuten Bedenkzeit. Es siegte Peter Brack vom Putlitzer SV 1921 mit 7 Punkten vor dem punktgleichen Hans-Jürgen Hochgräfe mit 0.5 Buchholzpunkten mehr. Dritter wurde Prof. Horst Mentlein (LSV) mit 6.5 Punkten. Bester Jugendspieler wurde der Ex-Oldesloer Taron Khachatryan (TuRa Harksheide) mit 5.5 Punkten. Beste Oldesloer wurden Anja Yüksel (5 Punkte, Platz 20) vor Baran Yüksel mit 4.5 Punkten auf Platz 20.

Eingetragen von: Anja Yüksel


10.10.2017 Oldesloer DWZ-Turnier

32 Spieler aus 7 Vereinen - Jugendliche - Senioren - Frauen - Mädchen - kamen in die Pausenhalle des Theodor-Mommsen-Gymnasium nach Bad Oldesloe, um am ersten Oldesloer DWZ-Turnier teil zu nehmen und um die Vergabe von 32 Preisen. Es wurde in 8 Gruppen hart gefochten und nur selten siegte der Gruppenfavorit. Die Spitzengruppe setzte sich zur dritten und letzten Runde an die Bretter, da hatten die anderen das Turnier schon beendet. Am Ende siegte in der A-Gruppe zwar ein Senior, aber das Duell Jugend (zwei U-14-Spieler) gegen Erfahrung (2 Senioren) ging mit 3,5:2,5 an die Jugend.

In der B-Gruppe ging der Sieg an die klare Nummer 4 der Setzliste und das nach einer überzeugenden Vorstellung! Mit Siegen eines Spielers aus Schleswig, eines Spielers aus Harburg und zweier Spieler aus Bremen konnten sich die am weitesten angereisten Spieler über schöne Sachpreise freuen.

Mein besondere Dank geht an Familie Kottke für die tolle Bewirtung und an Lennart Schneider für dessen engagierte Mithilfe. Er fand sogar noch die Zeit, um mit den Jüngsten nach der Partie zu analysieren, bravo!

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


05.10.2017 Jugendschach

In der letzten Runde der Deutschen Jugendmeisterschaft der Länderteams konnte unsere Vertretung gegen Sachsen-Anhalt leider nur zu einem umkämpften Unentschieden kommen. Der Sprung aufs Treppchen wurde mit Rang 5 verpasst. Stark der Auftritt des Elo-stärksten Fide-Meister aus Deutschland Benedict Krause (SK Norderstedt) mit 5,5/7. Übertroffen wurde er von Daniel Kopylov (TuRa Harksheide), der an Brett 4 mit 6,5/7 überragend spielte. Geschwächelt haben dieses Mal die Mädchen, von denen leider keine die 50%-Marke erreichen konnte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


01.10.2017 Seniorenchach

Die Mannschaft von Baden I (Elo-Schnitt 2299) holte sich knapp die Deutsche Meisterschaft der Ländermannschaften im Seniorenbereich. Vizemeister wurde Hessen. Zum Turnier in Templin waren 26 Teams angereist, darunter 2 Teams aus Schleswig-Holstein. Schleswig-Holstein I in der Besetzung IM Sergej Salov, FM Boris Gruzmann, Hans-Werner Stark und Joachim Neumann (Elo-Schnitt 2155) hatte es in Runde 5 in der Hand, ganz vorne mitzumischen, aber gegen den späteren Vizemeister Hessen gab es trotz guter Chancen nur eine bittere 1:3-Niederlage und in der Folge den Kampf um die berühmte goldene Ananas. Am Ende wurde es Rang 10. Punktbester Schleswig-Holsteiner wurde Hans-Werner Stark (SV Bad Oldesloe) mit 5,0/7. Schleswig-Holstein II kam in der Besetzung Prof. Dr. Joachim Kornrumpf, Hans Adolf Dittmann, Rudolf-Rainer Gehrmann, Hans-Jürgen Hahn und Ersatzmann Ulrich Böttcher auf Rang 21, nachdem auch hier gute Chancen auf eine bessere Platzierung ausgelassen wurden. Eine ganz starke Leistung zeigte Prof. Dr. Kornrumpf, der am Spitzenbrett einen Score von 50% erzielen konnte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


01.10.2017 Frauenbundesliga

Zum Auftakt der neuen Saison unterlag Aufsteiger Doppelbauer Kiel dem Hamburger SK mit 1:5. Auch Neuzugang WGM Martha Michna musste sich dabei geschlagen geben.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


01.10.2017 FIDE Word-Cup

Levon Aronian (ARM) siegte im Finale des FIDE Word-Cups im 2. Stechen über Ding Liren (CHN).

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


19.09.2017 Jugend-Europameisterschaften

Während die jüngsten Deutschen Spieler und Spielerinnen vor Kurzem in Brasilien anlässlich der Jugend-WM durch die Bank durchschnittliche Ergebnisse zeigten, gab es in Rumänien bei der Jugend-EM echte Lichtblicke. Der tolle 2. Platz von Jana Schneider (U14w, Spvgg 1946 e.V. Stetten) überstrahlte fast alles. Dabei gab es auch herbe Enttäuschungen. So haben wir in Schleswig-Holstein durchaus berechtigt auf eine bessere Platzierung von Frederik Svane (U14, Lübecker SV) gehofft, als der erreichte Platz 45. Viele Mitglieder des Deutschen Teams blieben weit hinter den Erwartungen zurück. Nicht jedoch Inken Köhler (TuRa Harksheide), die ihren Setzplatz deutlich übertreffen konnte und über 30 Elo-Punkte hinzu gewann.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


19.09.2017 Schach der Senioren und Seniorinnen

Hans Werner Ackermann (SC Hansa Dortmung) siegte bei den diesjährigen offenen Landesmeisterschaften der Senioren in Büsum. Mit 7,5/9 lag er am Ende einen halben Punkt vor seinen Verfolgern. Die Schleswig-Holsteiner hielten sich als Gastgeber vornehm zurück. Erfolgreichster Spieler unserer Garde wurde Wilhelm Jäke (Kropper SV) auf Rang 30. In diesem starken Feld eine gleichwohl beachtliche Leistung. Bernd Baumast (SV Bad Oldesloe) holte starke 4/9 und ließ dabei eine ganze Reihe erheblich stärker eingeschätzte Spieler hinter sich. Ein Plus von 92(!!) DWZ-Punkten spricht für sich.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


17.09.2017 6. Jugendschachgrandprix der Wilstermarsch

Am 16. September spielten 43 Jugendspieler in Wilster Schnellschach, 25 in der Gruppe U8-U10, 18 in der Gruppe U12-U20. Bei den Jüngeren führte der Oldesloer Ali Berk Dursun bis zur letzten Runde bei nur einem Remis, unterlag dann aber seiner Vereinskameradin Tassnim Tabakh, so dass der Bremer Umutcan Kaya mit 7 Punkten das Turnier gewann vor Ali Berk Dursun mit 6.5 Punkten und Platz 1 U8 und Kristorpher Quint (Husumer SV) mit 5. Punkten. Vierte wurde Tssnim Tabakh mit ebenfalls 5 Punkten und freute sich über den Pokal für Platz 3 U10. Bei den Älteren siegte der Wilsteraner Hannes Trapp ohne Punktverlust vor Kay Rahtkens (Husumer SV) mit 7 Punkten und Maik Bahrenfuss vom Barmstedter MTV mit 5 Punkten. Die Oldesloerinnen Najat Tabakh und Zivistan Yüksel mit je 4 Punkten auf Platz 10 freuten sich über die Pokale für Platz 2 U14 und Platz 3 U12.



Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


12.09.2017 WICHTIG!!! Vereinsabend/Vereinmeisterschaft

WICHTIG!!!
Zukünftige Vereinsabende werden vorverlegt auf 19:00 Uhr Freitags.
Dies gilt ab sofort und auch für die Vereinsmeisterschaft am kommenden
Freitag 15.09..

Die Paarungen werden noch durch Michael K. bekannt gegeben.
Es gab insgesamt 19 Anmeldungen, daher wird in 3 Gruppen gespielt.
Falls jemand ausfallen sollte bitte per Email an Michael wenden.
m_kottke@web.de

Eingetragen von: Lennart Schneider


31.08.2017 Jugendschach

Eine Runde vor Schluss fällt die Ausbeute der Deutschen Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei der Jugend-WM U8-U12 in Brasilien eher bescheiden aus. Nur 2 Jungs und ein Mädchen konnten die 100%-Hürde bislang überspringen, wobei Johannes Meusel (U8) mit 6/10 noch am besten dasteht. Immerhin liegen alle anderen bei derzeit glatt 50%, wie auch Jonas Rempe (Doppelbauer Kiel) in der U10.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


30.08.2017 Ratzeburger Stadtmeisterschaft - Nachtrag

Zur diesjährigen Ratzeburger Stadtmeisterschaft gibt es nun auch einen Bericht des Veranstalters, sowie eine Tabelle:

Bericht

Tabelle

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


28.08.2017 Frauentandemlandesmeisterschaft

Am 26.08.2017 fand die erste Schleswig-Holsteiner Tandemlandesmeisterschaft der Frauen in Büsum statt. 8 Frauen und Mädchen nahmen teil, darunter 4 Oldesloerinnen. Gespielt wurden 21 gewertete Runden, nämlich in allen möglichen Team-Kombinationen je drei Spiele. Alle hatten sehr viel Spaß. Landesmeisterin wurde Marthe Benzen gefolgt von Ulla Hielscher (beide Doppelbauer Kiel) und Alexandra Mundt (LSV). Beste Oldesloerin wurde Anja Yüksel auf Platz 5.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


28.08.2017 Ratzeburger Stadtmeisterschaft

Am 27.08.2017 war der Spielraum der Ratzeburger mit 44 Teilnehmern der Stadtmeisterschaft wieder randvoll gefüllt. Gespielt wurden 7 Runden mit 20 min + 10 sec/Zug Bedenkzeit. Diesjähriger Stadtmeister wurde IM Sergej Salov (LSV) mit 6 Punkten gefolgt von dem Neumünsteraner Frank Neumann und dem Lübecker Michael Lukas mit je 5,5 Punkten. Den 4. Platz belegte der Oldesloer Stefan Kosanke mit 5 Punkten. Ebenfalls 5 Punkte erzielte der Oldesloer Baran Yüksel, der auf Platz 7 stärkster Jugendspieler wurde und noch vor dem Ex-Oldesloer Micheal Gurski landete, der mit 4,5 Punkten Platz 9 belegte. Beste Spielerin wurde Alva Glinzner (LSV) mit 4 Punkten auf Platz 12. Ex-Oldesloer Jugendspieler Taron Khachatryan erzeilte ebenfalls 4 Punkte. Die Oldesloer Anja Yüksel erzielten 3, Jannick Zotchi und Lukas Rat 2,5 und Zivistan Yüksel 2 Punkte.

Eingetragen von: Anja Yüksel


27.08.2017 Glückstädter Stadtmeisterschaft

IM Michael Kopylov (SK Norderstedt) siegte bei der diesjährigen Glückstädter Stadtmeisterschaft. In diesem Schnellschachurnier, das über 2 Tage ausgetragen wird, konnte er sich nach Wertung nur knapp vor Giso Janhcke (FS St.Pauli) und Jan Paul Ritscher (SF Hamburg) behaupten.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


25.08.2017 Jugendschach

Im Rahmen der Schnellschach-Grand-Prix-Reihe der Schachjugend Schleswig-Holsteins wurde nun auch in Lübeck ein solches Jugendturnier durchgeführt. Trotz der Sommerferien kamen 60 Kinder und Jugendliche und spielten in drei Gruppen ihre Besten in 7 verschiedenen Altersklassen aus.

In allen drei Gruppen blieben die Gastgeber des Lübecker SV vorne. Aber in den einzelnen Altersklassen mischten auch die Oldesloer wieder kräftig mit.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


24.08.2017 Jugendschach

In der offenen Klasse konnte sich das Deutsche Team in Polen trotz einer Niederlage gegen Serbien den Titel des Mannschafts-Europameisters der Jugend sichern. Das Mädchen-Team konnte die in sie gesetzten Erwartungen mit Rang 10 allerdings nicht erfüllen.

Ergebnisse bei Chess-Results

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


20.08.2017 Jugendschach

Vom 21.08. - 26.09. finden 3 bedeutende Jugendmeisterschaften statt und Schleswig-Holstein ist mit am Ball. Am 21.08. startet die Jugend-WM U8 - U12 in Brasilien und Jonas Rempe (Doppelbauer Kiel) ist mit dabei. Am 04.09. startet die Jugend-EM in Rumänien und in der U14 vertritt Frederik Svane (Lübecker SV) die Deutschen Farben. Wenn dann am 16.09. die Jugend-WM in den Altersklassen U14-U18 in Uruguay stattfindet, stellt Schleswig:Holstein mit Daniel Kopylov (SK Norderstedt/U14), Alva Glinzer (Lübecker SV/U14w) und Alexander Riess (Lübecker SV/U16) sogar 3 der 6 Starter/Innen.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


19.08.2017 Sinquefield - Blitz

Sergej Karjakin (RUS) konnte das Blitzturnier am zweiten Tag mit 5,5/9 nach Hause bringen. Seine 8,0/9 aus der ersten Runde gaben genug Vorsprung. Ex-Weltmeister Garry Kasparov (RUS) kam zunehmend besser in Schwung und lag mit 9,0/18 am Ende im Mittelfel. Die Gesamtwertung aus Blitz- und Schnellschach ging an Levon Aronian /ARM), der nach dem Sieg im Schnellrurnier hinter Karjakin im Blitzen Platz 2 belegen konnte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


17.08.2017 Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft

Nach einem ständigen Führungswechsel im A-Turnier der 29. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft in Berlin konnte am Ende FM Jefim Rotstein (SC Tornado Hochneukirch) den Preis des Siegers in Empfang nehmen. Mit 8/9 lag er einen halber Zähler vor seinem Verfolger. Joachim Neumann (Kieler SG) verlor leider noch die letzte Partie, schlug sich mit 5/9 und Rang 35 unter 150 Startern aber beachtloch. In der B-Gruppe kam Gerhard Hölzel (Ahrensburger TSV) mit 5,0/9 auf eine guten Rang 26 unter 100 Startern.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


17.08.2017 Sinquefield - Schnellschach

Im Anschluss an den Sinquefield Cup wird vor Ort noch ein kombiniertes Schnell- und Blitzschachturnier gespielt. Die Spieler, die nach Ende des Sinquefield Cups abgereist sind, wurden durch kaum schwächere Teilnehmer ersetzt. U.a. ist Schach-Ikone Garry Kasparov am Start. Nicht TOP, aber schon beachtlich was er nach langer Schach-Abstinenz gegen die Weltklasse-Spieler zu Stande bekommt.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


14.08.2017 Sinquefield Cup

Maxime Vachier-Lagrave (FRA) kam in der letzten Runde noch zu einem Sieg und konnte den Sinquefield Cup gewinnen. Levon Aronian (ARM), der mit ihm punktgleich war, unterlag Magnus Carlsen (NOR), fiel zurück und musste Carlsen Rang 3 überlassen. Auch Vishwanathan Anand (IND) lag vor der Abschlussrunde gleichauf mit dem Franzosen, kam aber über ein Remis nicht hinaus, was am Ende Rang 2 bedeutete.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


11.08.2017 Seebrücken-Nacht-Schachturnier am Schönberger Strand

Am 5. August trafen sich 22 hartgesottene Schachfreunde zum alljährlichen Seebrückenturnier nachts im Zelt direkt am Meer. Gespielt wurden 11 Runden Schnellschach mit 20 min Bedenkzeit. Überragender Turniersieger wurde Frerik Janz (LSV), der nur einen halben Punkt abgab vor Christian Jordan (SK Lehrte) und Frank Hartwig (SC Schönberg). Die Gruppe der Spieler unter 1600 DWZ wurde getrennt gewertet. Hier siegte der Flintbeker Jan Köhler-Kaeß mit 6 Punkten insgesamt auf Platz 8 vor Michael Suhr (vereinslos) und Baran Yüksel (SV Bad Oldesloe), die mit je 5,5 Punkten (punktgleich mit dem 9. Platz) insgesamt die Plätze 11 und 14 belegten. Die Oldesloerin Anja Yüksel belegte mit 3 Punkten Platz 8 ihrer Gruppe und insgesamt den 20. Platz.

Jetzt auch mit der Schlusstabelle:

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


08.08.2017 German Masters

Falko Bindrich (DJK Aufwärts St. Josef Aachen) hat das German Masters nach Wertung vor Rainer Buhmann (SV Hockenheim) gewonnen. Beiden reichten 4,5 Punkte aus 7 Punkten.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


08.08.2017 Deutsche Blitzschachmeisterschaft der Frauen

In Erfurt gab es zum Abschluss etlicher Turniere noch die Deutsche Blitzschacheinzelmeisterschaft der Frauen. Es siegte erneut Deutschlands Nr. 1 der Schach-Damen Elisabeth Pähtz (USV TU Dresden). Dieses Mal aber nur hauchdünn vor wiederum Marta Michna (FC St.Pauli). Britta Leib (Agon Neumünster) vertrat Schleswig-Holsteins Farben prächtig.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


05.08.2017 Kieler Open

Doppelsieg!! FM Benedict Krause (SK Norderstedt) ließ nichts anbrennen und holte sich mit 7,5/9 den Turniersieg. Sein Bruder FM Jonah Krause (FC St.Pauli) holte sich in der letzten Runde den vollen Punkt und erreichte Platz 2 mit 7,0/9, knapp nach Wertung vor Giso Jahncke (FC St.Pauli).

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


05.08.2017 Dann spiel ich eben woanders...

Man kennt es ja. Man bemüht sich um einzelne Spieler, führt Nachwuchskräfte in die Ligateams, aber dann bleibt der Erfolg aus oder größere Vereine zerren an den Hoffnungen kleinerer Vereine. Dass einzelne Spieler den Klub wieder verlassen ist im Einzelfall betrüblich, aber keineswegs unüblich. Jetzt verlässt ein ganzer Klub, eine Schachsparte, nicht nur die Liga (wie ehedem Köln-Porz) sondern gleich den kompletten Verband und spielt im Ausland.
Das Trierer Bundesliga-Team spielt fortan in Großbritannien (ob die ausländischen Stars auch nach dem Brexit ohne Probleme ein Visum erhalten??). Man stelle sich vor, die TSG Hoffenheim hat keinen Bock mehr auf die Fußballbundesliga und spielt in Belgien.
Viele Schach-Bundesliga-Spieler haben keinerlei Bezug zu dem Verein, für den sie spielen, sie spielen vielmehr in mehreren europäischen Schachteams - parallel! Dieser Perversion des Vereinssports wurde nunmehr noch einer draufgesetzt...

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


04.08.2017 Sommerblitz in Bad Oldesloe

In einem spontan ausgetragenen kleinen Blitzturnier mit unserem Neuzugang Heinz-Dieter Semmerlroth konnte sich erneut Hans.Werner Stark durchsetzen.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


03.08.2017 Biel

Die Weltmeisterin Hou Yifan (CHN) spielt in bestechender Form. Sie gewann das GM-Turnier in Biel durch einen Sieg im Schnelldurchgang in der letzten Runde über Nico Georgiadis (CH). Co-Tabellenführer nach Runde 8 war Pentala Harikrishna (IND), der aber in der letzten Runde gegen Etienne Bacrot (FRA) verlor und Platz 2 an diesen abtreten musste.
Hous Ausbeute: 6,5/9, Elo-Performance >2800 und nicht wenig Preisgeld.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


02.08.2017 Kieler - Open -- Blitzturnier

Im Rahmen des Kieler Opens fand traditionell ein Blitzturnier statt. Sieger wurde "Mr. Blitz" Jonah Krause (FC St. Pauli), der mit 9,5/11 seine Verfolger aus Norderstedt Michael Kopylov und Benedict Krause klar distanzierte.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


01.08.2017 Deutsche Schnellschachmeisterschaften der Frauen

IM Elisabeth Pähtz hat die Deutsche Schnellschachmeisterschaften der Frauen klar für sich entscheiden können. Mit 8,5/9 distanzierte sie WGM Martha Michna (6,5) und Alina Rath (6,0) deutlich. Anja Yükse (SV Bad Oldesloe), die die Farben Schleswig-Holsteins vertrat, kam über den einen Ehrenpunkt leider nicht hinaus.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


30.07.2017 Oldesloer Monatblitz

Mit einer seltenen 100%-Ausbeute holte sich Hans-Werner Stark den Sieg im Monatsblitz des Oldesloer Schachvereins. Jugendspieler Lennart Schneider musste sich nur dem Sieger beugen und verwies Martin Reinke (Segeberger SF) und Michael Kottke auf die Plätze.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


25.07.2017 Lüneburger Schachfestival

IM Nikolas Lubbe (SF Neuberg) siegte im GM-Turnier des Lüneburger Schachfestivals mit 6/9 klar vor 5 punktgleichen Spielern, die jeweils auf 5/9 kamen. Die für Schleswig-Holsteiner Klubs spielenden Mads Hansen (Preetz), Lawrence Trent (Norderstedt) und Ashot Parvanyan (Agon Neumünster, jetzt Norderstedt) spielten bei der Treppchen-Ausbeute keine Rolle.
Tabelle
Anders Alexander Riess (Lübecker SV). Im IM-Turnier siegte der U16-Spieler mit 6,5/9 vor dem punktgleichen GM Petar Genov (BUL) und holte sich gleichzeitig seine erste IM-Norm.
Tabelle
Auch die Offenen Turniere waren gut besucht.


Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


24.07.2017 Dortmund Chess Classics

Das Dortmunder GM-Turnier ging heuer mal nicht an Vladimir Kramnik, obwohl dieser als Favorit ins Rennen ging. Am Ende hatte Radoslaw Wojtaszek (POL) knapp aber verdient die Nase vorn. Ein sauberes Turnier lieferte Matthias Blübaum ab. Auf 3/7 kann er als die Nr. 10 der Ranking-Liste stolz sein.
Insgesamt war Turnier aber schon mal stärker besetzt.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


10.07.2017 Landesschnellschachmeisterschaft

Nachdem die Tabelle nun endlich im Netz ist: Am Samstag, 25.07.2017 fand in Neumünster die Landesschnellschachmeisterschaft 2017 statt, mit 68 Teilnehmern erheblich besser besucht als im Vorjahr und mit sehr starkem Teilnehmerfeld. Landesmeister wurde IM Michael Kopylov (SK Norderstedt) mit 7.5 Punkten aus 9 Runden vor Alfed Parvanyan und Jona Krause mit je 7 Punkten. Bester Jugendspieler wurde Benedikt Krause auß Platz 4. Bester Senior wudre Hans-Adorf Dittmann (Doppelbauer Kiel) mit 5.5 Punkten auf Platz 17. Landesmeisterin wurde Anke Freter mit 5 Punkten auf Platz 27. Vizemeisterin wurde Anja Yüksel, die überwiegend gegen erheblich stärkere Gegner punktete, mit 3.5 Punkten auf Platz 55.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


27.06.2017 71. Segeberger Schulschachturnier mit Grand-Prix

Am 24.06.2017 fand in Bad Segeberg das 71. Schulschachturnier statt. Die erfolgreichsten Teilnehmer der Schulschachturniere dieser Saison waren eingeladen, parallel ein Grand-Prix-Turnier zu spielen. Da jedoch nur 16 Teilnehmer erschienen waren, wurden Schulschachturnier und Grand-Prix dieses Mal zusammen gespielt. Gesamtsieger wurde der Grand-Prix-Spieler Taron Khachatryan (SV Bad Oldesloe) mit 8.5 Punkten aus 9 Runden gefolgt von Yannic Fleischmann und Yannick Schwert (beide Segeberger Schachfreunde). Bester Schulschachturnierspieler wurde der Grundschüler Ruben Engels (SV Bad Oldesloe). Den Pokal für Platz 1 ohne DWZ erspielte sich Annika Hundsdörfer (Segeberger Schachfreunde), so dass Najat Tabakh (SV Bad Oldesloe den Mädchenpokal erhielt.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


27.06.2017 Lecker Frühsommer

Am 24.06.2017 fand das 2. Turnier der diesjährigen Grand-Prix-Turnierserie der Schachjugend Schleswig-Holstein in Leck statt. Gespielt wurde in 2 Gruppen. In der U8-U14 spielten 28 Spieler Schweizer System, die Älteren spielten ein Rundenturnier. Es gewannen vom SV Bad Oldesloe Baran Yüksel mit 8 Punkten aus 8 Runden. Bester U8-Spieler wurde der Oldesloer Ali Berk Dursun (U8). Bester U12-Spieler wurde Minh Dat Tran (AGON), bester U10-Spieler Kristopher Quint (Husum). Den Mädchenpokal gewann Katerina Bräutigam (Rendsburg). Weitere erfolgreiche Oldesloer waren Zivistan Yüksel als zweitbestes Mädchen und Lukas Rat mit der Bronzemedaille U10. Bei den Älteren gewann die U16 Lennert Möllgart (Husumer SV), die U18 Niklas Callsen (Flensburger SK) und die U20 der vereinslose Kay Rathkens.

Eingetragen von: Anja Yüksel


22.06.2017 Deutsche Ländermeisterschaft der Frauen

Vom 15.-18.06.2017 fand in Braunfels die diesjährige Ländermeisterschaft statt. 13 Teams aus 11 Landesverbänden kämpften in 5 Runden gegeneinander. Überlegener Sieger wurde Württemberg mit 10:0 vor Bayern 2 (Jugend) mit 7:3 Mannschaftspunkten. 6:4 Mannschaftspunkte erreichten Hessen 2, Hamburg, Thüringen und Bayern 1. Mit den meisten Buchholzpunkten belegte Hessen 2 (die Merkwürdigerweise in der ersten Runde spielfrei hatten) den 3. Platz. (Wären die Brettpunkte die Zweitwertung gewesen, wäre Hamburg Dritter geworden.) Schleswig-Hostein bestätigte seinen Setzlistenplatz und wurde Vorletzter.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


10.06.2017 GrandPrix in Itzehoe

Schöner Start!

Mit insgesamt 82 Teilnehmern fand das erste Turnier der neuen Grandprix Serie in Itzehoe statt. Wie jedes Jahr werden die Punkte der teilgenommenen Turniere addiert und gegebenenfalls qualifiziert man sich für die Landejugendschnellschachmeisterschaft.
19 Oldesloer wagten die Anreise zum Turnier und mit Erfolg. Unter den 19 Spielern ging die glatte Hälfte mit einem Preis nach hause.

Die Spieler waren in drei Altersgruppen aufgeteilt: U8-10, U14-12 und U16-20.
In der U8 konnte Ali Berk Dursun (SV Bad Oldesloe) mit 7 aus 8 Punkten sowohl die Altersklasse als auch die Gruppe U8-U10 suverän meistern vor Ole Fenski (Lübecker SV) ,der den zweiten Platz belegte. Bestes Mädchen wurde hier Hanna Tran (SC Agon Neumünster) mit 4,5 Punkten. In der U10 setzten sich gleich zwei Oldesloer durch. Am Ende konnte jedoch durch die Feinwertung Luka Schneider mit 6 Punkten vor Joseph Ho ebenfalls mit 6 Punkten die U10 gewinnen. Zilan Yilmaz (SV Bad Oldesloe) wurde mit 4 Punkten bestes Mädchen knapp vor Emily Bartkowski (vereinslos). Ebenfalls sehr erfolgreich Julian Kreuzberger (SV Bad Oldesloe) mit 5 Punkten der den 4. Platz hinter Lasse Peters (Lübecker SV) in der U10 belegte. Die U12 gewann mit 7,5 Punkten Joa-Max Bornholdt (Lübecker SV) der nur einen halben Punkt an Baran Yüksel (SV Bad Oldesloe) abgetreten hatte.
Eine schöne Leistung auch von Anes Idrizalari mit 5 aus 8 der den 5. Platz in der U12 belegte. Auch hier ging der Preis für das beste Mädchen nach Bad Oldesloe durch Masume Noori mit 4 Punkten die den 6. Platz belegte. In der U14 stiegen wieder einmal zwei unserer Jugendspitzenspieler ins Rennen, doch am Ende gewann Taron Khachatryan mit 7 aus 8, der nur von Joa-Max Bornholdt geschlagen wurde und somit Baran Yüksel auf den 3. Platz verwies. Auch sehr schön anzusehen der Auftritt Lasse Schneiders, der überraschend sorgsam zu Werke ging und sich auch in Gewinnstellungen nicht überstürzte, mit 4,5 Punkten belegte er den 8. Platz. In der U16-U20 gab es in der jeweiligen Altersklasse klare DWZ-Favoriten. So war es zu erwarten, dass Hannes Trapp (Schachfreunde Wilstermarsch) die U16 gewann mit einem schönen Sieg gegen Niklas Callsen (Flensburger SK) ,der die U18 mit 7 Punkten gewann. In der U20 konnte ich 7 Partien für mich entscheiden. Nur gegen Niklas Callsen hatte ich eine knifflige Stellung übersah eine Taktik und der Punkt war weg.

Eingetragen von: Lennart Schneider


01.06.2017 Landeseinzelmeisterschaft der Frauen

Vom 26.-28.05.20127 fand in Mölln die Landeseinzelmeisterschaft der Frauen statt. 26 Frauen und Mädchen nahmen teil. Turniersiegerin wurde WFM Jade Schmidt vom HSK mit 4.5 Punkten. Schleswig-Holsteinische Landesmeisterin wurde Ulla Hielscher (Doppelbauer Kiel) gefolgt von Britta Leib (SV Holstein Quickborn) und Anke Freter (SK Norderstedt), die alle 4 Punkte erzielten. Vom SV Bad Oldesloe nahmen Anja Yüksel mit 2.5 Punkten auf Platz 13, Zivistan Yüksel (2 Punkte, Platz 20) und Masume Noori teil.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


19.05.2017 Deutsche Schulschachmeisterschaft WK G

Vom 14-17.5.2027 fand in Thüringen in Friedrichroda die diesjährige Deutsche Schulschachmeisterschaft der Grundschüler statt. Aus jedem Bundesland hatten sich die vier besten Grundschulmannschaften qualifiziert, so auch die Stadtschule Bad Oldsloe als Landesmeister. Die fünf teilnehmenden Stadtschulkinder waren an Platz 22 von 70 Mannschaften gesetzt und belegten mit 15 Brettpunkten und 13 Mannschaftspunkten einen hervorragenden 14. Platz. Turniersieger wurde die Grundschule am Kollwitzplatz aus Berlin. Im parallel zum Hauptturnier stattfindenden DSM Einzel Open, das überwiegend von den Auswechselspielern gespielt wurde, gelang der Oldesloer Mannschaft sogar der 3. Platz von 52 Teams.

Weitere Infos...

Eingetragen von: Anja Yüksel


12.04.2017 Landeseinzelmeisterschaften

Halbzeit in Ratzeburg. Bereits jetzt kann man sagen, dass sich die Spieler nichts schenken. Auch nicht in der Meisterklasse - Vereinskamerad hin oder her. Nach 5 Runden führt U14-Spieler Frederick Svane (Lübecker SV) mit 3,5/5; hat aber auch schon eine Partie verloren.
In der Vormeisterklasse rannte Frank Neumann (Agon Neumünster) los wie der Teufel, wurde aber genau so eingebremst, wie danach Heiko Rickert (Lübecker SV). Zusammen mit Thorsten Cerny (Turm Kiel) bilden sie die Spitze mit je 3,5/5.
Bei den Kandidaten steht Stefan Kosanke (SV Bad Oldesloe) hervorragend. Mit 4,5/5 führt er deutlich.
Im Hauptturnier kämpfen David Morawe (Möllner SV/Doppelbauer Kiel) und Dr. Frank-Michael Wirries (Lübecker SV) um die Spitze. Die Oldesloe Anja und Baran Yüksel, sowie Edris Hami kämpfen gut mit, liegen aber erwartungsgemäß nicht weit vorne.
Bei den Senioren sieht es nach einer Wachablösung aus. Serienssieger IM Sergej Salov (Lübecker SV) streut recht viele Remis ein und muss bislang Prof. Dr. Joachim Kornrumpf (Preetzer TSV) den Vortritt lassen.
Turnerseite


10.04.2017 Bundesligaschach

In der 12. Runde der ersten Schachbundesliga ist der Hamburger SK gegen Dresden fürchterlich unter die Räder gekommen, bleibt aber im Mittelfeld. Am Tabellenende hat König Tegel die rote Laterne abgeben können. 5 Teams fighten um den Klassenerhalt, während Baden-Baden an der Sptze bereits enteilt ist.
Turnerseite


10.04.2017 Frauenschach

Die erst 14-jährige Jana Schneider (SpVgg 1946 Stetten) wurde überraschend Deutschen Frauenmeisterin in Bad Wiessee. Sie verwies die GM Marta Michna und Zoya Schleining auf die Plätze. Ein starkes Turnier spielte Ursula Hielscher (Doppelbauer Kiel), die mit 4,5/9 im Mitteldeld landete.
Bericht


09.04.2017 Stadtpokal 2017 - Korrektur

Gleich 3 Spieler waren nach 5 Runden es Oldesloer Stadtpokal punktgleich. Es siegte Michael Kottke vor Matthias Gödelt und Baran Yüksel. Alle nur durch jeweile einen halben Wertungspunkt getrennt.
Jetzt mit dem korrekten Link:
Einzelheiten


07.04.2017 Ligabetrieb - SV Bad Oldesloe

In der Verbandsliga B konnte der SV Bad Oldesloe die fest eingeplanten Siege gegen Kaltenkirchen und Lauenburg einfahren, gegen Kaltenkirchen aber mit "Hängen und Würgen".
Wettkampfberichte


07.04.2017 Dähnepokal

In der ersten Hälfte der zweiten Runde des Dähnepokals gab es keine echten Überraschungen. Andre Blöß (SV Bad Oldesloe) setzte sich gegen Stefan Lübeck (Lübecker SV) durch. Stefan Kosanke (SV Bad Oldesloe) unterlag dem Favoriten Wolfgang Krüger (Möllner SV) nach einem Remis in der Partie und mit 1:2 im Blitzen nur knapp. Am 22.4. können weitere 6 Spieler eingreifen.
Übersicht


07.04.2017 Mannschaftspokal

Kaum hat das Turnier begonnen, steht man schon im Halbfinale. Im 4er-Mannschaftspokal werden sich die Segeberger SF gegen den Lübeck SV, sowie der SV Bad Schwartau und der SK Schwarzenbek gegenübersitzen.
Übersicht


07.04.2017 Schulschach

Nach einem tollen Erfolg beim 6. Segeberger Grundschulturnier unterstrichen die Jüngsten Spieler des SV Bad Oldesloe ihre gute Form bei den Schulschachlandesmeisterschaften. Im Grundschulbereich siegte das Team überlegen mit 7 Siegen in 7 Runden. Man gab sogar nur 3 Brettpunkte ab und einen davon nur aufgrund eines Aufstellungsfehlers. Nach 2015 konnte sich nunmehr erneut ein Team der Stadtschule Bad Oldesloe für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.
Berichte des SV Bad Oldesloe
Übersicht LSSM
Übersicht Grundschülerturnier


07.04.2017 Oldesloer Stadtpokal

Beim Oldesloer Stadtpokal steht Matthias Gödelt vor der heutigen letzten Runde mit 4/4 kurz vor dem Turniersieg. Einzig Jugendspieler Baran Yüksel kann ihm noch in die Suppe spucken. Aufgrund anhaltender technischer Probleme kann derzeit keine Tabelle eingeblendet werden.


27.02.2017 Kein Platz für Flüchtlinge II

Mein Beitrag zum Fall Ashot Parvanyan hat erwartungsgemäß einige Reaktionen hervor gerufen:
1. Verantwortliche bei Agon Neumünster legen Wert auf die Feststellung, dass der Beitrag nicht durch sie veranlasst worden ist --> stimmt!
2. Verantwortliche der Deutschen Schachjugend legen Wert auf die Feststellung, dass das vorhandene Regelwerk keine Ausnahmen vorsieht --->stimmt
und dass man bei der Deutschen Schachjugend selber unglücklich über den Fall Ashot Parvanyan sei
3. und ich? Ich lege Wert auf die Feststellung, dass ich meine eigene Sicht auf die Dinge habe, insbesondere dann, wenn es derart einseitig diskriminierende Regelungen gibt, die schon längst hätten überarbeitet werden müssen und bei denen nicht sicher ist, ob sie vor ordentlichen Gericht Bestand haben würden.
Zudem beschleicht mich ein Spruch, der mich von Kindesbeinen an begleitet hat:
Wo eine Wille ist, ist auch ein Weg?!

Eingetragen von: Hans-Werner Stark


27.02.2017 Jugendligen - SV Bad Oldesloe I

In der Jugendlandesliga hat der SV Bad Oldesloe die große Chance vergeben, gegen einen ersatzgeschwächten Gegner endlich zu punkten. Es waren dann sogar die letzten Bretter, die mit den besten Chancen angetreten waren, dann aber in Windeseile ihre Partien verloren. Es zeigt sich einmal mehr, dass die vorhandene Regelung, in der Jugendlandesöliga mit 6 Spielern antreten zu müssen, für uns tödlich ist. Lennart Schneider hielt am Spitzenbrett souverän Remis, Baran Yüksel und Taron Khachatryan kämpften verbissen und erreichten am Ende nicht unverdient ebenfalls jeweils ein Remis.


27.02.2017 FIDE Grand Prix

Nach acht von neun Runden der ersten Runde des FIDE Grand Prix in Sharjah liegen Maxime Vachier-Lagrave (FRA) und Alexander Grischuk (RUS) mit 5 Punkten gemeinsam an der Spitze. Heute treffen beide aufeinander.
Live-Partien


22.02.2017 Kein Platz für Flüchtlinge?

In Neumünster erstrahlt ein neuer Schachstern den trüben Himmel. U16-Spieler, Fidemeister und WM-Teilnehmer Ashot Parvanyan zog es mit seiner Familie von Armenien nach Schleswig-Holstein. Gleich 3 Parvanyans zeigten sich z.B. beim Mannschafstblitz in Bargteheide und wie! Jetzt wollte sich der junge Mann via LJEM für die Deutsche Jugendmeisterschaft qualifizieren. Aber Nixwirdsdraus, Nietschewo. Die Veranwortlichen der Deutschen Schachjugend haben festgestellt, dass Ashot sich EINEN Tag zu wenig in Deutschland aufgehalten haben wird, wenn die Deutschen Meisterschaften beginnen. Nach dem Gesetzeswortlaut ist das sogar korrekt, aber entspricht das dem Sinn der Regelung? Grenzgänger und ähnliche Fälle wollte man nicht bei den Deutschen Meisterschaften sehen. Das ist auch ok, aber ein Flüchtling, ein Umsiedler?? Das halten wir zumindest moralisch für einen Griff in die falsche Kiste. Dass sich ein solch starker Spieler überhaupt qualifizieren muss, ist schon denkwürdig.


20.02.2017 2. Liga Gruppe Nord - Rundenberichte

In der 2. Liga Nord strebt alles auf den Vergleich zwischen Norderstedt und Turm Kiel als Saisonhöhepunkt zu - soweit es um die Meisterschaft geht. Der 3. Schleswig-Holsteiner musste dagegen eine herbe Niederlage einstecken.
Einzelheiten


16.02.2017 Jugendschach

Spielort und Spieltermin der ersten Runde im Jugend-Mannschschaftspokal waren unglücklich gewählt. Im Bezirk Ost gab es schon lange vorher feststehende Konkurrenzveranstaltungen und Wilster ist zwar mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, aber aus dem Norden und dem Osten nur mit einer zeitaufwändigen ZickZack Anreise. So beschränkte sich die Teilnehmerzahl auf 7 Teams (Minusrekord?!?), von denen immer noch 5 aus dem fernen Osten kamen. Sieht man einmal von Agon Neumünster ab, für die jeder Spielort außerhalb von Neumünste annähernd gleich gut oder schlecht ist, gab es mit dem Ausrichter nur ein einziges Team aus dem nahen Westen.
Nach nur 3 Runden steht das Finale bereits fest: LSV I gegen LSV II.
Zusammenfassung


16.02.2017 Ulrich Krause for Präsident

Nanu, der ist doch schon Präsi?? Ja schon, aber derzeit ist Ulrich Krause so etwas wie das Oberhaupt eines kleinen (nicht gallischen) Dorfes nördlich der Elbe. Nach Malte Ibs (Vorsitzender der Deutschen Schachjugend) zieht es den zweiten Schleswig-Holsteiner in das Bundesdeutsche Schachzentrum. Er kandidiert für das Amt des Präsidenten des Deutschen Schachbundes und wie Malte Ibs beklagt er dabei die Zusammenarbeit der führenden Funktionäre auf Bundesebene. Über seine Motive und seinen Masterplan kann sich jeder informieren:
Bericht und Interview bei ChessBase
Ulli Homepage


15.02.2017 Ligaberichte - Verbandsliga B Schleswig-Holstein

Keine Veränderungen zur letzten Zusammenfassung nötig:
In der Verbandsliga B ist Top-Favorit Turm Kiel II unverändert das Maß der Dinge. In jedem Kampf wurden bislang mindestens 6 Zähler geholt. Tura Harksheide bleibt ebenfalls unverändert am Ball. Lauenburg und Kaltenkirchen sind immer noch ohne Punktgewinn.
Einzelheiten


15.02.2017 Das Hammer-Turnier

Im Juni veranstalten die Norweger ein Turnier, mit den aktuell 10 Elo-stärksten Spielern der Welt. Elo-Schnitt: fast exakt 2 8 0 0 !!
Turnierseite


14.02.2017 Ligaberichte - Verbandsliga A Schleswig-Holstein

Der Elmshorner SC marschiert weiter Richtung Landesliga, unverändert belauert von Agon Neumünster II und dem Itzehoer SV. Am Tabellenende konnten die SF Burg die rote Laterne an Leck II übergeben.
Einzelheiten


14.02.2017 Frauenschach - Überregional

Bereits im Januar spielte TuRa Harksheide in der ersten Schachbundesliga der Frauen die Runden 3 und 4. Beide gingen mit 0,5:5,5 verloren, aber dem Teamleiter von Bad Königshofen unterlief ein heftiger Fehler. Denn er setzte 5 Gastspielerinnen ein (4 sind erlaubt) und der Kampf ging mit 6:0 für die TuRanerinnen in die Wertung ein!
1. Liga
In der 2. Bundesliga Staffel West schickt sich der SK Doppelbauer Kiel an, den Weg zurück in die 1. Liga zu finden. Nach dem 5,5:0,5 über Holstein Quickborn führen die Kielerinnen mit 2 Punkten Vorsprung. Quickborn bleibt dagegen Tabellenletzter und wird den Weg zurück in die Regionalliga antreten müssen.
2. Liga
In der Frauen-Regionalliga Nord-Ost hat der Lübecker SV den Anschluss an die Spitze verloren. Sie verloren 0,5:3,5 gegen Tabellenführer Hamburger SK III. Holstein Quickborn II konnte zwar den ersten Sieg vermelden, bleibt aber Vorletzter.
Regionalliga


13.02.2017 Ligaberichte - Landesliga Schleswig-Holstein

Nach 5 Runden stehen beide LSV-Teams an der Tabellenspitzein der Landesliga Schleswig-Holsteins. Da aber beide nicht aufsteigen können, sind gegenwärtig die Folgepositionen hoch begehrt. Am Tabellenende haben Schwarzenbek und Bad Segeberg gepunktet und alle stehen in Reih und Glied, nur durch die Brettpunktwertung getrennt.
Einzelheiten


13.02.2017 Landesmannschaftstblitz

Der SK Norderstedt siegte beim Landesmannschaftsblitz in Bargteheide nach Mannschaftspunkten punktgleich, aber nach Brettpunkten vor dem Lübecker SV. Rang 3 erreichte Turm Kiel. Die Oldesloer Teams schlugen sich mit den Plätzen 6 und 11 mehr als achtbar. Erfreulich die höhere Beteiligung als im Vorjahr und die Tatsache, dass es Mannschaften nach Bargteheide zog, denen von vornherein klar war, dass sie nicht um den Titel würden mitspielen können.
Übersicht


13.02.2017 Frauenligen - SV Bad Oldesloe

In der dritten Runde der Frauen-Landesliga gab es für den SV Bad Oldesloe nicht viel zu holen. Gegen den Tabellenführer Hamburger SK IV unterlag unsere "Damenriege" 1:3 - was durchaus als Erfolg verbucht werden kann.


08.02.2017 Oberliga Nord Nord - Rundenberichte

In der Oberliga Nord Gruppe Nord zieht der FC St. Pauli einsam seine Runden. Nur der Zweitligaabsteiger aus Schwerin vermag da noch zu folgen. Im Vorjahr noch stark in der 2. Liga, in diesem Jahr schon fast sicher raus aus der Oberliga. Der SSC Rostock 07 kämpft um das schachliche Überleben.
Einzelheiten


06.02.2017 Dähnepokal

Der erste Spieltag der ersten Runde im Dähnepokal in Bad Segeberg war mit 27 Startern gut besucht. Von den 5 Oldesloern blieb dabei nur U14-Spieler Taron Khachatryan auf der Strecke. Er verlor nach langem Kampf gegen Landesliga-Spieler Jörg Offen (Segebegrer SF). Hans-Werner Stark hatte wie auch Top-Favorit Michael Kopylov (SK Norderstedt) mit Gegnern aus der nach DWZ aufgestellten Rangliste der Nrn. 25 und 26 von 27 Startern einen geruhsamen Nachmittag. Lennart Schneider hatte extremes Glück, als er seinen Gegner im Endspiel mit Minusfigur Matt setzen konnte. Andre Blöß und Stephan Kosanke mussten dafür um so länger am Brett verharren. Eine Gesamtübersicht der Paarungen folgt hoffentlich bald.


06.02.2017 Gibraltar

Echter Protest oder Werbe-Gag? Frauen-Weltmeisterin Hou Yifan (CHN) protestierte auf ihre eigene Art gegen das Paarungssystem des Veranstalters, wonach die Veranstaltung für sie zum fast reinen Frauenturnier mutierte. Dass Hikaru Nakamura (USA) das Turnier gewann, war fast nur noch Nebensache.
Bericht bei Chessbase


03.02.2017 Mannschaftspokal

Schleswig-Holsteins Vertreter aus Lübeck und Elmshorn sind im 4er-Mannschaftspokal in Runde 1 auf Bundesebene ausgeschieden. In Hamburg unterlag der Lübecker SV der Ungarn-Riege aus Tostedt im kleinen Finale mit 1:3. Der Elmshorner SC unterlag in der Vorrunde dem Oberligisten des SC Diogenes Hamburg knapp mit 1,5:2,5, wobei Elmshorns Issac Falke am Spitzenbrett ein schöner Erfolg über Dr. Alamar Kaid gelang.
Alle Spielorte


01.02.2017 Wyk aan Zee

Wesley So (USA) ist in der Schachszene derzeit das Maß der Dinge. Mit 9/13 und einem vollen Punkt Vorsprung vor Weltmeister Magnus Carlsen (NOR) siegte er im ersten Top-Turnier des Jahres 2017.
Turnierseite


30.01.2017 Jugendschach - SV Bad Oldesloe

Unsere Jugend schickt sich an, die zuletzt traurige Leistung der Erwachseneteams zu bestätigen. Gestern waren 4 der 5 Teams im Einsatz und da 2 davon Doppelrunden zu spielen hatten, gab es 6 Begegnungen, aus denen nur ein einziges Unentschieden heraus sprang. Mit drei Spielrinnen holte unsere 5. Mannschaft in Bad Schwartau dieses eine Unentschieden. Die 2. Begegnung ging 1:3 verloren. Parallel verlor unsere dritte Mannschaft in Bad Schwartau gleich beide Partien 1:3. Unsere zweite Mannschaf verlor etwas überraschend in Bad Segeberg 1:3, während die Niederlage unseres Landesligateams gegen die erste Garnitur der Segeberger nicht überraschte.


29.01.2017 Landesliga II

oder: noch ist nicht aller Tage Abend....
wie wir erst jetzt erfahren haben, hatte die Runde 4 gleich 2 Protestfälle. Neben dem Spielabbruch in Kiel gab es in Leck ein Problem mit einem klingelnden Handy. Deshalb hat der Schwarzenbeker SK gegen die Wertung des Spiels (4,5:3,5 für Leck) Protest eingelegt. Damit stehen sowohl an der Spitze, als auch im Kellerbetrieb 2 Entscheidungen am grünen Tisch an.


17.01.2017 Spielabbruch in Kiel

Wer zuletzt bei Doppelbauer Kiel anzutreten hatte, dem ist aufgefallen, dass die Räumlichkeiten in der Schule alles andere als "heimilig" sind. Nun kam es sogar zu einem Spielabbruch in der Landesliga. Während in der Verbandsliga B der Kampf zwischen Doppelbauer II und Eutin zu Ende gespielt wurde, wurde die Partie zwischen Doppelbauer I und Bargteheide bei Stand von 1:0 für Bargteheide abgebrochen. Nicht wegen Nebel oder Unbespielbarkeit des Platzes, sondern den Spielern war es schlicht zu kalt.


16.01.2017 Ligenbetrieb - SV Bad Oldesloe

Nur 12 spielfähige Spieler für die ersten beiden Oldesloer Mannschaften ergaben 2 klare Niederlagen gegen Turm Kiel II in der Verbandsliga und den Lübecker SV V in der Bezirksliga. Dagegen konnte Bad Oldesloe III mit einer verstärkten Jugendmannschaft überraschend deutlich in Lauenburg gewinnen.
Jetzt mit den Wettkampfberichten


15.01.2017 Bad Schwartau Open

Turnierfavorit GM Vladimir Epishin konnte nach einer extrem spannenden Schlussrunde den alleinigen Turniersieg einstreichen. Bester Schleswig-Holstenjer wurde Jugendspieler Frederik Svane (Lübeker SV) auf Rang 7. Auch die Oldesloer lieferten durchweg erfreuliche Ergebnisse ab. Anja Yüksel schrammte mit 4/7 nur knapp an einem Ratingpreis vorbei.
Turnierseite


15.01.2017 Ramadacup

Baran Yüksel (SV Bad Oldesloe) konnte sich nach 2016 bei seiner zweiten Teilnahme in Hamburg gleich zum zweiten Mal für das Finale der Deutschen Amateurmeisterschaften qualifizieren. Im Vorjahr noch in der F-Gruppe, gelang in diesem Jahr das gleiche in der E-Gruppe - durch einen Sieg in der letzten Runde gegen seine Mutter Anja Yüksel.
Weitere starke Ergebnisse mit der DM-Quali gelangen: A-Gruppe: Henrik Meyer (TuRa Harksheide), Jens Wulf von Moers (Agon Numünster), B-Gruppe: Artur Oganessjan (TuRa Harksheide Turniersieg mit 4,5/5!), Hartmut Porth (SV Bargteheide), D-Gruppe: Michael Dinse Turm Reinfeld), E-Gruppe: Max Oberberg (Doppelbauer Kiel), Freja Svane (Lübecker SV)
Turnierseite


15.01.2017 Jugendschach

Bei den Deutschen Jugendvereinsmeisterschaften zum Jahresausklang gab es nur bei den älteren Semestern vordere Plätze für die Teams aus Schleswig-Holstein.
Alle Turniere in der Gesamtansicht


01.12.2016 WM-Match

Magnus Carlsen (NOR) verteidigt seinen Titel! Sergej Karjakin (RUS) hielt lange Stand und zog sich insgesamt achtbarer aus der Affäre, als viele vermutet haben. Am Ende obsiegte Weltmeister Magnus Carlsen im Tiebreak.
Bericht bei ChesBase


01.12.2016 Jugendschach - SV Bad Oldesloe

Am vergangenen Wochenende waren nur 2 Oldesloer Jugendteams aktiv. Bad Oldesloe II kam dabei in der Bezirksliga zu einem erfreulichen 2,5-1,5-Erfolg über Bad Schwartau II. Dabei rundete Spitzenspieler Julius Haas in deutlicher besserer Stellung den Erfolg mit einem Remis ab, nachdem Anes Idrizilari und Fredrik Sujda 2 Siege vorgelegt hatten. In der Bezirksklasse B gab es zwischen Bad Oldesloe V und dem Tabellenführer Bad Schwartau VII 2x ein 2:2. Die Oldesloer profitierten allerdings von Aufstellungssorgen der Gäste, die nur mit 2 Spielerinnen anreisen konnten.
Bezirksliga - Ost
Bezirksklasse B - Ost


29.11.2016 Jugend-Bundesliga

In der Jugend-Bundesliga Nord musste der Lübecker SV gegen eine stark aufgestellte Mannschaft vom Hamburger SK eine 2:4-Niederlage einstecken, bleibt aber immer noch Tabellenzweiter. Unangefochtener Tabellenführer ist der SK Doppelbauer Kiel nach dem 5:1 über Königsspringer Hamburg. TuRa Harksheide gelang mit einem noch deutlicheren 5,5:0,5 über den SK Delmenhorst der Sprung auf Rang 5.
aktuelle Runde


29.11.2016 Jugendligen

In der Jugendlandesliga führen Agon Neumünster und Doppelbauer Kiel II mit je 2 Siegen die Tabelle an. Schlusslicht ist der Aufsteiger aus Bad Oldesloe. Nach dem Rückzug von Raisdorf und Wilstermarsch aus der Liga hat das Team, das noch vor 2 Jahren in der Bezirksklasse spielte, den erwartet schweren Stand.
Landesliga
In der Verbandsliga A führen Doppelbauer III und Barmstedt mit ebenfalls 2 Siegen. Hier liegen Raisdorf und Uetersen noch ohne Punktgewinn am Tabellenende..
Verbandsliga A
In der Verbandsliga B führen die Segeberger SF II und der Lübecker SV V mit je 2 Erfolgen, während Mölln und Barsbüttel ohen Punktgewinn am Tabellenende rangieren.
Verbandsliga B


28.11.2016 Blitzschach

GM Andreas Heimann (OSG Baden-Baden) siegte bei den Deutschen Blitzschachmeisterschaften in Völklingen. In Abwesenheit etlicher bekannten Blitzgrößen verwies er IM Ilja Schneider (Lister Turm) und IM Patrick Zelbel (Mühlheim Nord) auf die weiteren Plätze. Leider blieb der Startplatz aus Schleswig-Holstein unbesetzt.

Bericht beim DSB


28.11.2016 Blitzschach - Bezirk Ost

Der Lübecker SV holt sich den Titel im Mannschaftsblitz im Bezirk Ost. Gespielt wurde in Bargteheide, d.h. für den Bezirk eigentlich recht zentral. Um so enttäuschender die Beteiligung von nur 8 Teams aus 4 Vereinen. Platz 2 ging nach spannendem Verlauf an Bargteheide, das den SV Bad Oldesloe nach einem 2:2 im Hinkampf im Rückkampf knapp bezwingen konnte.
Tabelle


25.11.2016 Ligenbetrieb - SV Bad Oldesloe

Keine guten Wochen für den SV Bad Oldesloe.
Unsere neu gegründete Damenmannschaft verlor ihre erste Begenung in der Landesliga gegen den Lübecker SV II mit 1:3. Gegen den überlegenen Gegner gelang unserer Jugendtrainerin Anja Yüksel der erste Sieg für den SV Bad Oldesloe udn damit ein historischer Erfolg in einer Damen-Liga.
Das erste Herrenteam unterlag etwas unglücklich bei Doppelbauer Kiel II mit 3:5. Unsere zweite Mannschaft musste eine erneut hohe Niederlage eingestehen. Gegen den SK Norderstedt II gab es ein 1,5:6,5. Und Team III unterlag etwas überraschend dem Team des LÜbecker SV X mit 1,5:2,5.
Wettkampfberichte


31.10.2016 DEM in Lübeck

Top-Favorit GM Rasmus Svane konnte GM Sergej Kalinitschew (SC Kreuzberg) nicht abschütteln. Beide kamen mit 7/9 ins Ziel und der Berliner hatte dann nach Wertung knapp die Nase vorn. Martin Kololli (Lübecker SV, Platz 7 mit 5/9) und Frank Schwarz (Preetzer TSV, Platz 13 mit 4,5/9) schlossen ausgezeichnet ab.
Ergebnisübersicht


26.10.2016 Frauen-Überegional

In der ersten Frauen-Bundesliga gab es für Aufsteiger TuRa Harksheide den erwartet schweren Start. Gegen Schwäbisch-Hall - einen der Titelfavoriten - gab es beim 0:6 nichts zu holen. Gegen Deizisau konnte man an den ersten 3 Brettern immerhin zu einem 1,5:1,5 kommen, verlor aber die anderen Partien.
In der zweiten Liga gab es zwar für Holstein Quickborn in den ersten beiden Runden nur einen Brettpunkt, aber Doppelbauer Kiel mit dem namhaften Neuzugang Marta Michna hält nach dem ersten Doppelspieltag die Tabellenspitze!
In der Regionalliga kam Aufsteiger Lübecker SV gegen den SV Gryps zu einem Sieg, während Holstein Quickborn II gegen den Hamburger SK II mit 0:4 unter die Räder kam.
Ligenübersicht


26.10.2016 Schach-Bundesliga

Nach dem ersten Doppelspieltag hat die OSG Baden-Baden sofort die Tabellenspitze übernommen, aber auch Hockenheim, Mühlheim-Nord und Titelverteidiger SG Solingen starteten mit jeweils 2 Siegen. Die Nordklubs Hamburger SK und Werder Bremen erreichten jeweils einen Sieg bei einer Niederlage. Aufsteiger König Tegel findet sich bereits als Schlusslicht wieder.
Übersicht


25.10.2016 DEM-Rahmenprogramm

Der Bargteheider Jonah Krause (FC St. Pauli) stellte einmal mehr seine Ausnahmestellung im Blitzschach heraus. Bei einem Blitzturnier anlässlich der Deutschen Einzelmeisterschaft in Lübeck siegte er vor GM Rasmus Svane (Hamburger SK) und FM Jens Hirneise (SF Deizisau).
Ergebnisübersicht


21.10.2016 Schnellschach

In einem Turnier mit guter Beteiligung sicherte sich Benedict Krause (SK Norderstedt) den Sieg in der Stormarner Kreisschnellschachmeisterschaft des Jahres 2016 vor dem punktgleichen Hans-Werner Stark (SV Bad Oldesloe). Auf Rang 3 folgte Jonah Krause (FC St. Pauli).
Ergebnisübersicht


15.10.2016 Jugend-Grand-Prix

Die Ergebnisse aus Bad Schwartau liegen vor. Der Sieg in der U8 ging an Alexander Bräutigam vom SV Rendsburg. Die U10 gewann der DM-erfahrene Frido Sallandt vom ausrichtenden SV Bad Schwartau. Die U12 gewann einmal mehr der immer stärker aufspielende Taron Khachatryan vom SV Bad Oldesloe.
Die U14-Krone ging an Alwin Schwerdt vom SV Bad Schwartau, in der U16 siegte Florian Fröhlich aus Trittau und in der U18 siegte Max Marian Dörp vom Lübecker SV.
Insgesamt ist festzustellen, dass die Beteiligung sehr zu wünschen übrig ließ. Das kann nicht nur an der parallel ausgetragenen Bezirksmeisterschaft gelegen haben, denn einige Vereine waren weder in Norderstedt, noch in Bad Schwartau vertreten.
Ergebnisübersicht


11.10.2016 Jugendweltmeisterschaften

Bei den Jugendweltmeisterschaften in Chanty-Mansijsk gab es für die Deutschen Teilnehmer kein Edelmetall und nur einmal Blech. Bis auf zwei Teilnehmer musste alle ein Elo-Minus hinnehmen. Das gilt leider auch für Alexander Riess (Lübecker SV).
Turnierseite des DSB
Ergebnisübersicht bei Chess-Results
Turnierseite des Veranstalters


11.10.2016 Jugendschach - SV Bad Oldesloe

Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Oldesloer Schnellschach-Jugend. Bei den Bezirksmeisterschaften in Norderstedt siegte Ruben Engels in der Altersklasse U10 (er ist noch U8-Spieler) mit 8/9 und konnte sich damit für die Landesmeisterschaft in Wlster qualifizieren.
Parallel holten die Oldesloer in Bad Schwartau beim Grand Prix viele vordere Plätze. In der Schlusswertung liegen in der Klasse U10 mit Luka Schneider, Joseph Ho und Zivistan Yüksel gleich 3 Oldesloe vorne. In der Altersklasse U12 sind es deren 2 und auch der Sieg in der Jahreswertung in der Altersklasse U18 geht nach Bad Oldesloe. Damit sind 7 Spieler und Spielerinnen unseres Klubs für die Landesmeisterschaft am 12.11. qualifiziert.
Die Einzelergebnisse sind noch nicht Online.


10.10.2016 Tal Memorial

Ian Nepomniachtchi (RUS) siegte beim Tal Memorial mit 6,0/9 und verwies Anish Giri (NEL) mit 5,5/9 auf Rang 2.
Turnierseite


10.10.2016 Jugendschach

Das Jugendteam aus Schleswig-Holstein war bei den Ländermeisterschaften in Hannover gut vertreten und mit einem DWZ-Schnitt von 2034 Zähler auf Rang 3 der Setzliste. Am Ende wurde es Rang 4, denn in der letzten Runde gingen einige Partien überflüssigerweise gegen Sachsen verloren, die damit Rang 2 einnehmen konnten.
Mehr bei der SJSH


10.10.2016 Jugendligen - SV Bad Oldesloe

In der Jugend-Landesliga unterlag Aufsteiger SV Bad Oldesloe dem letztjährigen Vizemeister SV Bad Schwartau mit 2:4, konnte dem Druck der favorisierten Gegner aber lange standhalten. In der Bezirksliga musste sich Bad Oldesloe II gegen den SK Norderstedt mit einem 2:2 zufrieden geben, nachdem es lange nach einem klaren Sieg ausgesehen hatte. In der Bezirksklasse A siegte unsere dritte Vertretung mit 4:0 und 3:1 über unsere 4. Mannscjhhaft und in der Bezirksklasse B unterlag unsere Mädchenmannschaft dem VfL Geesthacht I 1,5:2,5 und spielte in der zweiten Runde 2:2.


10.10.2016 Ratzeburg

Till Konstatin Abicht (SC Farmsen) war beim Wiedervereinigungsturnier der Inselspringer Ratzeburg erfolgreich. Michael Gurski war mit 5,5/9 und Rang 8 erfolgreichster Spieler des SV Bad Oldesloe. Die anderen Oldesloer hatten allerdings Pech. Eine Zugverspätung kostete sie die ersten beiden Runden.
Turnierseite


10.10.2016 Deutschland-Cup

Vor wenigen Jahren wurde der Deutschland-Cup mit viel Brimbamborium aus der Taufe gehoben. Viel Aufregung um die Qualifikationen folgten. Mittlerweile wird er im Gegensatz zum Ramada-Cup kaum noch wahrgenommen. In Werningerode wurde in diesem Jahr das Finale gespielt. Aus Schleswig-Holstein war mit Herbert Nachtkamp (SK Norderstedt) in der Gruppe 3 immerhin auch jemand vertreten. Die Gruppen 1 und 2 mussten sogar zusammen gelegt werden.
Turnierseite"target="_blank">Turnierseite


05.10.2016 Jugendschach

Beim DWZ-Pokal in Wilster konnte sich Taron Khachatryan vom SV Bad Oldesloe mit der Maximalausbeute von 5 Siegen in 5 Partien durchsetzen. Er siegte vor Hugo Röste aus Rostock und Minh Dat Tran aus Neumünster. Anes Idrizilari vom SV Bad Oldesloe kam zudem mit 4,0/5 auf Rang 6. Najat Tabakh aus Bad Oldesloe belegte als bestes Mädchen im Turnier Platz 11 unter 42 Startern
Tabelle


30.09.2016 DM der Finanzbeamten

Seriensieger IM Hans-Joachim Vatter (SC Untergrombach) siegte erbeut bei den Deutschen Meisterschaften der Finanzbeamten. Bei dem in Neuss ausgetragenen Turnier verwies er Manfred Pärr (TSV Kareth-Lappersdorf) und IM Ralf Schöne (TSG Neu-Ruppin) auf die weiteren Plätze. Schleswig-Holstein wurde vom Ehepaar Ulrich und Elke Böttcher (Lübecker SV) vertreten. Beide erreichten erwartungsgemäße Platzierung.
Turnierseite


28.09.2016 Jugendschach

Beim Jugend-Grand-Prix in Wilster waren über 60 Jungs und Mädchen am Start. In allen Altersgruppen gab es kaum Überraschungen. So konnten sich auch wieder viele Oldesloer im Vorderfeld ihrer Altersklassen behaupten.
Tabellen
Grand-Prix-Zwischenstand


28.09.2016 Schnellschach in Bad Oldesloe

IM Septemberturnier der Oldesloer Schnellschach-Reihe konnte sich unangefochten Hans-Werner Stark durchsetzen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Omid Kambakhsh und Siegfried Ehlers.
Kreuztabelle


19.09.2016 Jugendschach - SV Bad Oldesloe

Das erste Punktspielwochenende der Jugend begann für Bad Oldesloe mit 3:3 Punkten. In der Bezirksliga Ost konnte Bad Oldesloe II stark ersatzgeschwächt gegen Trittau nicht bestehen und verlor 1:3. In der Bezirklasse-Ost B kam die neu formierte Truppe von Bad Oldesloe V gegen den LÜbecker SV X nach einem 2:2 im Hinspiel zu neinem 3:1 im Rückspiel.


19.09.2016 Mannschaftspokal

Der SK Norderstedt konnte seinen Titel als annschaftspokalsieger Schleswig-Holsteins verteidigen. Im Finale eine engen Matches beszangen sie den Preetzer TSV mit 3:1, wobei der Spielverlauf enger war, als es das Ergebnis aussagt:
M. Kopylov : G. Jahncke 1:0
B. Krause : A. Plüg 1:0
E. Powierski : F. Schwarz 1:0
T. Kahlert : K. Junge 0:1


13.09.2016 Schacholympide

Die Schacholympiade in Baku (Aserbaidschan) war für die beiden Deutschen Teams wenig erfolgreich. Mit Plätzen im 30iger-Bereich kann man nicht zufrieden sein.
Die Herren (im Open) kamen in der Schlussrunde zu einem knappen Erfolg über Estland und erreichten Rang 37 (gesetzt an 13). Die Damen verloren die letzte Partie gegen Frankreich und strandeten auf Rang 31 (gesetzt an 10).
Bei den Herrn siegten die USA nach Wertung vor der Ukraine. Beide erreichten stolze 20:2 Punkte. Bei den Damen setzte sich China mit ebenfalls 20:2 Zählern deutlich durch.
Ergebnisübersicht
Deutsche Turnierseite


11.09.2016 Jugendschach

Die U12-Mannschaft aus Lübeck hat bei den Norddeutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Magdeburg mit Platz 13 und einer geschlossenen Mannschafstleistung ordentlich abgeschnitten. Die Oldesloer waren am Ende nicht so erfolgreich. Sieger wurde das Team des Hamburger SK, bei dem selbst Brett 4 nach DWZ um über 100 Punkte stärker war, als unser Spitzenbrett.
Noch deutlicher siegte der Hamburger SK in der U14. In dieser Altersklasse belegten die Schleswig-Holsteiner abgeschlagen sogar die beiden letzten letzten Plätze. Rückfall in alte Zeiten?
Turnierseite


11.09.2016 Flora-Turnier

20 Mannschaften nahmen am diesjährigen Flora-Turnier, drei mehr als 2015 und diese drei kamen aus Bad Oldesloe. Bedenkt man, das St. Paui sogar 4 Teams stellte, relativiert sich die gute Beteiligung etwas. Es siegte dann auch St. Pauli I knapp vor Elmshorn, das sich mit Emil Powierski vom SK Norderstedt am Spitzenbrett enorm verstärken konnte. Oldesloe I war mit hohen Erwartungen gestartet, denen sie dann selber nicht gerecht werden konnten. Es ist lange her, dass man eine Mannschaft aus Fehmarn bewundern konnte. Die hatten es ein wenig weiter, als die Ostbezirkler, von denen nur die Oldesloer angereist waren.
Bericht und Endstand bei den Elmshorer Schachfreunden


09.09.2016 Raisdorf

Zum 40-jährigen Jubiläum veranstaltete die Raisdorfer SG etliche Turniere. Beim Jugendturnier und beim DWZ-Turnier nahmen auch Spieler aus Bad Oldesloe teil und dass mit guten Erfolgen:
Jugendturnier
DWZ-Turnier


09.09.2016 Seniorenschach

Prof. Dr. Joachim Kornrumpf (Preetzer TSV) war nach DWZ nur knapp Favorit, aber seine langjährige Oberligaerfahrung unterstrich seine Favoritenstellung deutlich. Am Ende setzte er sich mit 5,5/7 vor den Rendsburgern Alexander Berenstein und Jan Klügel durch.
Turnierseite


05.09.2016 Lauenburger Open

In einem stark besetzten Turnier konnte sich FM Matthias Bach (Hamburger SK) mit 6,0/7 vor seinem Vereienskameraden Jonathan Carlstedt und Jonah Krause (FC St. Pauli) mit jeweils 5,5/7 durchsetzen. Punktbester Schleswig-Holsteiner wurde Michael Wiechmann vom Ausrichter auf Rang 12 mit 4,0/7.
Kreuztabelle


02.09.2016 Mannschaftspokal

Der SK Norderstedt und der Preetzer TSV bestreiten das Finale im Mannschaftspokal in Schleswig-Holstein. Preetz warf Burg aus dem Rennen und Norderstedt den Lübecker SV. Die Lübecker stehen neben den Finalisten aber trotzdem in der ersten Runde auf Bundesebene, weil Burg auf einen Stichkampf verzichtet. Da Norderstedt bereits qualifiziert war, starten in diesem Jahr 3 Teams aus Schleswig-Holstein auf Bundesebene.
Einzelheiten


02.09.2016 Dähnepokal

Falko Meyer (SK Norderstedt) blitzt sich erneut in die nächste Runde. Im Finale des Dähnepokals trifft er auf Tim Bendfeld (Eckernförder SC)
Einzelheiten beim Landesverband


31.08.2016 Ratzeburger Stadtmeisterschaft

IM Sergej Salov (Lübecker SV) gewinnt das Schnellturnier um die Ratzeburger Stadtmeisterschaft mit 6,5/7 vor Matthias Kemeny (Bille SC) mit 6,0/7 und FM Christoph Serrer (TV Fischbek Süderelbe) mit 5,0/7. Punktbester Oldesloer wurde U12-Spieler Baran Yüksel mit 4,0/7 auf Rang 14 unter 35 Startern. Auch U10-Spieler Josph Ho - noch ohne DWZ - gelang mit 2,5/7 ein guter Einstand.
Turnierseite


29.08.2016 Jugendschach

Der Sieg von Fiona Sieber (U16w) bei der Jugend-EM in Prag überstrahlte alle Schatten. An Brett 6 gesetzt, räumte sie ab Runde 4 alles ab und siegte in ihrer Altersklasse mit starken 8,0/9. Während die jungen Damen in den Altersklassen U12w mit Antonia Ziegenfuss und U14w mit Jana Schneider noch die Deutsche Fahne hoch hielten, gab es sonst beim Deutsche Team viele lange Gesichter. Die drei Schleswig-Holsteiner Mats Beeck (Doppelbauer Kiel, U18, 4,5/9), Inken Köhler (TuRa Harksheide; U16w, 5,5/9) und Daniel Kopylov (SK Norderstedt, U14, 5,0/9) haben das Turnier im Bereich des Erwarteten abgeschlossen..
Turnierseite


29.08.2016 Hans-Wolff-Gedenkturnier

Der SV Bargteheide gewann überlegen das neue Mannschaftsturnier in Mölln vor den teams aus Bad Oldesloe und Bad Segeberg.
Bericht und Kreuztabelle


29.08.2016 Glückstädter Stadtmeisterschaft

Bjarne Light (SV Bargteheide) gewann das Schnellturnier um die offene Glückstädter Stadtmeisterschaft. Er setzte sich mit 7,5/9 gegen die Titelträger Giso Jahncke (Preetzer TSV) und Niels Jorgen Fries-Nielsen (SC Diagonale hamburg) mit je 7,0/9 durch. Anja Yüksel (SV Bad Oldesloe) ergatterte 3,0 Punkte und belegte Platz 49 unter 56 Teilnehmern.
Bericht beim Landesverband




Kiel, den 03.12.2006
Der SK Doppelbauer Kiel dürfte mit den Ergebnissen dieses Wochenendes wohl mehr als nur zufrieden sein. Gegen die Spitzenmannschaft des USV Volksbank Halle gelang ein 3:3 Unentscheiden und der SSV Rotation Pankow wurde mit einem 3,5:2,5 endgültig in den Abstiegsstrudel geschossen. Aber auch die 2. Mannschaft macht auf sich aufmerksam. In der Regionalliga gelang mit dem 2,5:1,5 gegen Kaltenkirchen der zweite Sieg im zweiten Spiel. Kaltenkirchen muss wohl eine Zahn zulegen, um vom Tabellenende wegzukommen.
Frauenbundesliga.



Baunatal, den 03.12.2006
In Baunatal wurden die Deutschen Schnellschachmeisterschaften im Blindenschach ausgetragen. 20 blinde und sehbehinderte Strategen kämpften in 9 Runden CH-System bei 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie. Es siegte Jürgen Pohlers aus Leipzig mit 8/9.
Bericht von Peter Dilling auf der Seite des Deutschen Schachbundes



Bonn, den 03.12.2006
1. Advent aber nichts wird einem geschenkt! Vladimir Kramnik hätte vermutlich gegen eine sehr große Zahl von Großmeistern seine fünfte Partie gewonnen. Deep Fritz dagegen ließ sich nicht beeindrucken und konnte mit seiner eigentlichen Stärke der taktischen Verwicklungen die Stellung in einem dynamische Gleichgewicht halten. Nach dem erneuten Remis zum 3:2 für Deep Fritz kann der Schachweltmeister das Match nicht mehr gewinnen. Nach dem bisherigen Wettkampfverlauf ist nicht damit zu rechnen, dass er zumindest den Ausgleich zum 3:3 schaffen wird.
wettkampfseite
Notation der fünften Partie
Kramniks homepage
Bericht mit Fotos von Mike Rosa (chesstigers)



Bad Oldesloe, den 02.12.2006
Hans-Werner Stark holte sich überlegen den Sieg im Dezember 2006. Durch seinen geteilten zweiten Platz sicherte sich Peter Buchmann hauchdünn den Sieg in der Jahreswertung.
Bericht



Edenkoben, den 02.12.2006
GM Klaus Bischoff errang zum dritten Mal in Folge den Titel des Deutschen Blitzschachmeisters. Am 2.12.2006 gingen in Edenkoben (Saarland) 32 Teilnehmer an den Start. Bischoff gewann mit 2,5 Punkten Vorsprung vor IM Andreas Schenk und GM Robert Rabiega. Bestes "Nordlicht" wurde FM Holger Hebbinghaus (Marmstorf) auf Rang 12. Der ebenfalls qualifizierte Michail Kopylov (Norderstedt) war nicht am Start.
Endergebnis



Bonn, den 02.12.2006
In der vierten Partie geriet Weltmeister Vladimir Kramnik eneut in eine problematische Lage. Deep Fritz wählte 1. e4 als Eröffnungszug und der Russe Kramnik entgegnete ----- mit der russchischen Verteidigung! Mittlerweile aus der Mode gekommen. Letztlich konnte Kramnik auch in dieser Partie vereinfachen und erreichte ein Remis. Damit steht es nach vier Partien 2,5:1,5 für Deep Fritz in dem auf sechs Partien angelegten Match. Aber: Wie will Kramnik einmal einen Sieg landen?
wettkampfseite
Notation der vierten Partie
Presseschau bei chessbase



NRW, den 01.12.2006
Wie wir am 11.11.2006 berichtet haben (siehe weiter unten), rätselt die Schachwelt seit geraumer Zeit über einen Internet-Blitzspieler, der unter dem Namen "Raffael" die komplette Weltelite in Grund und Boden spielt. Deep Chess!!! hat nun eine ganze Reihe von Indizien zusammengetragen, die darauf hindeuten, dass sich hinter dem Internet-Pseudonym "Raffael" der amtierende Vizeweltmeister im Blitzschach - Peter Svidler - verbirgt.



Solingen, den 01.12.2006
Es ist für den Schachsport sicher förderlich, dass die Presse so ausführlich über den Kampf Mensch-Maschien berichtet. Gut wäre es jedoch, wenn der Berichterstatter auch ein wenig vom dem verstehen würde, worüber er schreibt. Spiegel-Online ist da eher ein abschreckendes Beispiel. Der Kommentar zum Spiegel-Bericht von Dr.Marius Fränzel (stellvertretender Vorsitzender der SG Aljechin Solingen) ist da schon ein anderes Kaliber.



Schneverdingen, den 28.11.2006
Joschka Marx (U14) aus Reinfeld wurde in seiner Altersklassse Jugendmeister von Schneverdingen (10. Heide Treff Open). Dieses große Schnellturnier wird in verschiedenen Leistungs- und Altersklassen ausgetragen und viele Schleswig-Holsteiner ließen sich locken.
Turnierseite.
Zusammenfassung



Halle, den 27.11.2006
Die erste Runde der RAMADA-Serie wurde in Halle ausgetragen. 358 Spieler fochten in den Gruppen A-F um die Qualifiktion zur Endrunde der Deutschen Amateurmeisterschaft. Mit dabei auch 15 Spieler aus Schleswig-Holstein, davon alleine 6 Vertreter des SC Wrist-Kellinghusen. Der einzige Stormarner Vertreter aus Ahrensburg ist offenbar vereinslos.
Turnierbericht
die Schleswig-Holsteiner



Bonn, den 27.11.2006
Weltmeister Vladimir Kramnik übersieht ein einzügiges Matt!!! Zum Abschluss einer herausragend vorgetragenen Partie unterlief dem amtierenden Schachweltmeister gegen die unerbittliche Maschine ein schier unglaubliches Missgeschick. Damit steht es 1,5 : 0,5 für Deep Fritz in dem auf sechs Partien ausgetragenen Match.
Bericht von Mike Rosa bei chesstigers>



Bad Oldesloe, den 26.11.2006
Der SV Bad Oldesloe hat in der Vorrunde der Deutschen Pokalmannschaftsmeisterschaft den SV Eidelstedt bezwungen und steht in der Runde der letzten 32 Mannschaften Deutschlands. Jetzt gegen einen Erstligisten?! Nachdem Meerbauer Kiel die Mannschaft aus Barmbek ebenfalls bezingen konnte, endete der Vergleich Schleswig-Holstein - Hamburg mit 2-0 (5-3).
Einzelheiten
Die Ergebnisübersicht der anderen Mannschaften (pdf)
Einzelergebnisse

Lübeck, den 26.11.2006
In Lübeck wurde eine der Vorrunden der Deutschen Pokaleinzelmeisterschaft (Dähne-Pokal) ausgetragen. Es qualifizierte sich IM Sergej Salov (Lübecker SV) für die Hauptrunde. Thomas Thannheiser (ebenfalls Lübecker SV) blieb gegen IM Thies Heinemann (Hamburger SK) dagegen auf der Strecke.
Einzelergebnisse (pdf)



Bonn, den 25.11.2006
In Saarbrücken wurden vom 21. - 24.11.2006 die Deutschen Jugend Ländermeisterschaften ausgetragen. Am Schluss hat sich Würtemberg mit dem hausdünnen Vorsprung eines halben Brettpunktes durchgesetzt. Aber auch der Vierte wurde nur um 2 Berttpunkte distanziert. Leider waren nicht alle Länder vertreten.
Lesen Sie dazu unseren aktuellen Kommentar.
Ergebnisübersicht



Bonn, den 25.11.2006
Der vielleicht letzte offizielle Schach-Wettkampf Mensch - Maschine ist gestartet. Weltmeister Vladimir Kramnik erzielte in der ersten Partie ein Remis. Verliert Kramnik das Match, wird man künftig von diesen Veranstaltungen wohl Abstand nehmen, es sei denn, die Chancen werden wieder gerechter verteilt. Jetzt lockt natürlich auch das Preisgeld: 500.000 USD für sein Antreten und weitere 500.000 USD als Siegprämie.
Bericht von Mike Rosa bei chesstigers>



Moskau, den 21.11.2006
Im Anschluss an das Freitag beendete GM Turnier der Kategorie 20 (Tal Memorial) wurde in Moskau ein Blitzturnier mit einer Super-Besetzung ausgetragen. Es siegte mit 2 Punkten Vorsprung GM Vishy Anand (IND).
Bericht mit Bildern bei chessbase



Berlin, den 20.11.2006
WGM Elisabeth Pähtz gewann das von der Zeitung "Neues Deutschland" organsisierte Damenturnier in Berlin.
Bericht, Fotos, Anekdoten, Partien bei chassbase



Elista, den 19.11.2006
Nach dem Hickhack um die Ermittlung des nächsten WM-Herausforderers, der parallel zum Kampf Kramnik-Topalov entbrannte, von diesem aber gänzlich verdeckt wurde, sollen jetzt doch wieder Kandidatenwettkämpfe ausgetragen werden.
Bericht und Paarungen bei chessbase>
Lesen auch unseren Kommentar>



Bad Oldesloe, den 19.11.2006
Der zweite Punktspieltag brachte für die Verbandsliga-Mannschaft des SV Bad Oldesloe ein vor dem Kampf kaum für möglich gehaltenes 4:4 gegen einen der Titelaspiranten.
Bad Oldesloe II konnte dagegen im zweiten Spiel schon den zweiten Sieg verbuchen und ist Tabellenführer der Bezirksklasse-Süd!
Berichte



Bad Oldesloe, den 18.11.2006
Die diesjährungen Stadtmeisterschaften begannen gleich mit einer fausdicken Überraschung.
Bericht und Ergebnisübersicht



Moskau, den 17.11.2006
In Moskau wurde zu Ehren von Mihail Tal (1936 bis 1992) ein Gedenkturnier der Kategorie 20 durchgeführt. In der letzten Runde kam es zwar zum Shootout zwischen Leko und Ponomariov, dem Tabellenführer und dem Tabellenzweiten, aber nicht nur diese, sondern alle anderen Partien der letzten Runden endeten mehr oder weniger schnell Remis. Für das sich anschließende Blitzturnier mit u.a. Anand, Polgar, Karpov und Kasimdzhanov haben sich die Kontrahenten offenbar geschont. Der Preisfond in beiden Turnieren ist mit je 100.000 Dollar gefüllt.
Zur Turnierseite (Vorsicht, die Ladezeit kann enorm sein!)
Endstand mit allen Partien bei Chessbase



Moskau, den 16.11.2006
Dem russischen Spieler Mikhail Kobalia, der für den SG Porz in der ersten Bundesliga spielt, wurde in Moskau die Ausstellung eines Besuchs-Kurzvisums für die Einreise zum kommenden Bundesligawochenende verweigert.
Bericht und Kommentar bei Deep Chess!!!



Berlin, den 16.11.2006
Ab Freitag wird unter der Turnierorganisation der Zeitung Neues Deutschland ein Damen-Vierer-Turnier ausgetragen. Zusammen mit der Zeitschrift Schach, der Lasker-Gesellschaft, der Dorland Werbeagentur und auch ChessBase wurde ein Turnier zwischen Elisabeth Pähtz und Melanie Ohme aus Deutschland, Monika Seps aus der Schweiz und Inna Gaponenko als Olympiasiegerin aus der Ukraine aus dem Boden gestampft. TV ChessBase wird die Partien in den Fritzserver übertragen und will außerdem mit Live-Einblendungen die Atmosphäre des Turniers einfangen und den Zuschauern im Fritzserver zum Miterleben anbieten.
Mehr
Turnierinfo bei chessbase
Interview mit Elisabeth Pähtz bei schachlinks



Bad Wiessee, den 12.11.2006
Rund 450 Spieler und Spielerinnen ermittelten den Sieger und die Platzierten der 10. Offene Internationalen Bayrische Meisterschaft. Sieger wurde GM Stelios Halkias (Griechenland, 7,5 Punkte aus 9 Partien), der in der letzten Runde mit Schwarz den vorherigen Tabellenführer GM Mohamed Al-Modiahki (Quartar, Platz 3 mit 7/9) besiegen konnte. Zweiter wurde GM Alexander Shabalov (USA 7,5/9). Im Teilnehmerfeld mit 70 Titelträgern befanden sich auch vier starke Vertreter aus Schleswig-Holstein. IM Mihail Kopylov (Norderstedt, Platz 48 mit 6/9) blieb dabei etwas unter seinen Möglichkeiten. Während seine Ehefrau Ljubov Kopylova (Neumünster, Platz 70 mit 6,0/9) nach Startschwierigkeiten noch ein erfreuliches Ergebnis einfahren konnte, fiel Michael Ehrke (Lübecker SV, Platz 95 mit 5,5/9) durch eine Niederlage in der letzten Runde weit zurück. Manfred Kröncke (Glückstadt, Platz 124 mit 5/9) vergab in Runde 9 gegen einen schwächer einzustufenden Gegner die Chance auf eine bessere Platzierung.
Turnierseite



NRW, den 11.11.2006
Gemeint ist nicht der berühmte Maler Raffaello Santi, genannt RAFFAEL (1483 – 1520), sondern ein Künstler der besonderen Art. Gesucht wird ein Meister der 64 Felder, der seit 2 Jahren im Internet die gesamte Weltelite an die Wand spielt. Er nutzt den Namen Raffael als Pseudonym und die Schachwelt rätsel.
Jetzt werden bei Deep Chess!!! Anstrengungen unternommen, das Rätsel zu lösen; Batman und Robin lassen grüßen…



Bad Oldesloe, den 10.11.2006
Die Vereinsmeisterschaft des SV Bad Oldesloe des Jahres 2006 ist beendet. Nachdem die ersten vier Plätze bereits feststanden, konnte sich im Stichkampf um Platz 5 Eitel Jandt gegen Wolf Krumbholz durchsetzen.
Zum Gesamtbericht



Norderstedt/Harksheide, den 09.11.2006
In Harksheide gibt es was zu feiern. Die TuRa Schachjugend und die Wabfis-Schachschule besteht seit 10 Jahren. Zu diesem Anlass ist der Simultantross der Vorboten der Schacholympiade in Dresden zu Gast. Am 17.11.2006 wird die WIM Jessica Nill (Spielort: Festsaal Falkenberg, Norderstadt) ihr Können demonstrieren. Wie es sich für eine Schachschule gehört: Es dürfen Schachschüler ran! Unter der "Simultans 2006" ein besonderer Termin, schauen Sie mal rein!
Infos



Norddeutschland, den 05.11.2006
Nach drei Runden der Jugendbundesliga Nord führt der Hamburger SK mit weißer Weste vor Norderstedt, die 5:1 Zähler aufzuweisen haben. Nach einer herben Schlappe von 0,5:5,5 gegen SKJE liegt Meerbauer Kiel mit 2:4 Punkten auf Rang 8
Alle Runden und Partien



Bad Oldesloe, den 04.11.2006
Johannes Katzer Sieger im Monatsblitz des Monats November. In der entscheidenden Partie bezwang er Hans-Werner Stark, der sich mit dem zweiten Platz begnügen musste.
Bericht



Cap de Agde, den 02.11.2006
An der Französischen Mittelmeerküste in Cap de Agde wurde ein stark besetztes Schnellturnier ausgetragen, beherrscht von den "jungen Wilden", auch wenn der Welt jüngste Großmeister Parimarjan Negi aus Indien den Einzug ins Finale klar verpasst hat. Anatoly Karpov scheiterte im Stichkampf um den Einzug in die Finalkämpfe. Nicht nur hübsch anzusehendes "Beiwerk", sondern eine stark aufspielende Garde weiblicher Wilden war auch am Start. Deren letzte verbliebene Vertreterin Zhao Xue aus China scheiterte erst im Stichkampf des Viertelfinales an Sergey Karjakin. Gewonnen hat Teimour Radjabov (Aserbeidschan).
Bericht bei Chessbase mit allen Partien
zur Turnierseite



Büdelsdorf, den 01.11.2006
GM Zigurds Lanka siegt in Büdelsdorf. Ausweislich der nunmehr vorliegenden Auswertung des Turniers siegte der für Schott Mainz spielende Litauische Großmeister mit 6,5 Punkten aus 7 Partien vor FM Jerzy Markiewicz aus Polen. Bester Schleswig Holsteiner wurde Stephan Schiebuhr (Mettenhof) auf Platz 3 vor IM Michael Kopylov aus Norderstedt. Für der Kreis Stormarn erreichte Klaus Peterwitz aus Bargteheide Platz 11 unter 65 Teilnehmern.
Endstand



Bad Oldesloe, den 29.10.2006
Sieg und Niederlage für die beiden Mannschaften aus Bad Oldesloe. Der erste Auftritt in der Verbandsliga endete leider mit der ersten Niederlage. Dagegen konnte die neuformierte zweite Mannschaft in der Bezirksklasse einen schönen Sieg einfahren. Bericht
Zu den kompletten Ergebnislisten kommen Sie über unsere "Schachlinks".



Bad Oldesloe, den 28.10.2006
Stefan Kosanke ist neuer Vereinsmeister des SV Bad Oldesloe! Im Finale besiegte er Johannes Katzer. Dritter wurde Peter Buchmann, der Hans-Werner Stark auf Rang vier verwies.
Einzelheiten



Holland, den 28.10.2006
Veselin Topalov geradezu zerlegt! Auf dem Essent Turnier in den Niederlanden landete der im WM-Kampf unterlegene Bulgare in dem 4er-Turnier abgeschlagen auf Platz 3. Stark Judith Polgar, die beide Partien gegen Topalov gewinnen konnte und nur knapp nach Wertung den Turnsieg Shakhryar Mamedyarov überlassen musste.
So kurz nach WM-Kampf war es wohl doch etwas viel. Auch ein stark besetztes Open wurde gespielt, das Ivan Cheparinov vor Jan Werle gewann.
zur Turnierseite



Batumi, den 28.10.2006
IM Arik Braun (U18) ist Jugendweltmeister! Durch den Sieg in der 11. und letzten Runde distanzierte er das Feld um einen vollen Punkt. Aber auch die anderen Deutschen Teilnehmer habe durchweg gut abgeschnitten. Zwar reichte es zu keinem weiteren Podiumsplatz, aber von der U10 bis zur U18 wurden die Deutschen Farben mehr als würdig vertreten.
Turnierdatenbank von Chess-Results
Auswertung der Deutschen Teilnehmer



Batumi, den 23.10.2006
Eine WM jagt die Nächste. In der Georgischen Stadt Batumi am Schwarzen Meer ermitteln die Jungen und die Mädchen in den Altersklassen U8 - U18 ihre Weltmeister und Weltmeisterinnen. Bis auf den Bereich U8 sind auch Deutsche Starter dabei und wie!
Einen Link zum Veranstalter haben wir noch nicht gefunden.



Hamburg, den 22.10.2006
Das IM Turnier zum 10-jährigen Bestehen des HSK-Schachzentrums, das der rührige Hamburger SK in Kooperation mit dem Niedersächsischen Schachverband ausgerichtet hat, brachte einen Dänischen Doppelsieg. Es gewann IM Jens-Ove Fries-Nielson vor seinem Preetzer Vereinskollegen IM Klaus Berg. Dritter wurde der für die SF Norderstedt spielende Elo-Favorit IM Michael Kopylov.
zur Turnierseite



Sylt, den 22.10.2006
Dass Schach ein Sport ist, steht nicht erst seit den medizinischen Untersuchungen von Schachspielern während eines Turniers durch den Deutschen Arzt und Großmeister Dr. Helmut Pfleger fest. Wie bei kaum einer anderen Sportart lässt sich aber auch ein Bogen zur Kunst ziehen.
Im Rahmen einer Schachperformance treten seit Juni 2006 Großmeister zu Simultanveranstaltungen auf der Indel Sylt an. Bereichert wird das Angebot nunmehr auch durch parallel stattfindende Schnellturniere.



Kiel, den 20.10.2006
Der SK Doppelbauer Kiel ist wieder da! Anderenorts scharrt man noch mit den Hufen, aber die Bundesliga-Saison der Frauen hat am 20/21.10.2006 begonnen. Der Aufsteigerinnen verloren zwar am zweiten Tag gegen die Titelverteidigerinnen vom USV TU Dresden, konnten mit einem Sieg über den letztjährigen Vizemeister Rodewischer Schachmiezen aber einen Einstand nach Maß verzeichnen. Nicht zuletzt der männliche Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft Wulf Hielscher dürfte gestrahlt haben.



Kiel, den 20.10.2006
32 junge Schachspielerinnen und Schachspieler kämpften in Kiel um den 1. MLP Jugendcup. WIM Sabina Foisor spielte in einer eigenen Klasse und distanzierte den zweitplatzierten Markus Berggren, sowie ihre drittplatzierte Schwester Veronica Foisor um zwei volle Punkte. Alle drei kommen vom ausrichtenden SK Doppelbauer Kiel.
Schade, dass die Beteiligung etwas spärlich ausfiel und dass Sabina keine echte Konkurrenz hatte. Vielleicht im nächsten Jahr?



Elista, den 18.10.2006
Vladimir Kramnik ist alleiniger FIDE-Weltmeister! Er besiegte den Bulgaren Veselin Topalov in der Verlängerung mit 2,5:1,5. Nachdem es nach Runde 12 zu einem 6:6 gekommen war, mussten 4 Schnellpartien entscheiden. Damit wurde die unrühmliche fünfte Partie dieses Matches relativ bedeutungslos. Nachdem Topalov den fast sicheren Sieg vor Augen hatte, soll es nun ein Re-Match richten. Kramnik erteilte diesem Ansinnen zu Recht eine Absage. Lesen Sie unseren aktuellen Komentar.
Bei Chessbase finden Sie einen kurzen Bericht mit Fotos von dem dramatischen Finale sowie die Notationen aller Schnellpartien.
Zur offiziellen Turnierseite geht es hier.



Fügen, den 18.10.2006
Die 22. Europameisterschaft der Vereinsmannschaften in Fügen (Österreich) sah 3 russische Mannschaften auf dem Treppchen. Ashdod City Club (Israel) auf Rang vier konnte die vierte russische Mannnschaft im Zaum halten. Werder Bremen (9:5, Platz 13) blieb etwas unter den Erwartungen; Aljechin Solingen (8:6, Platz 18) und die Schachfreunde Berlin (8:6 Platz 17) waren dagegen erfreulich erfolgreich.
Bei den Frauen gewann etwas überraschend die armenische Mannschaft von Mika Yerevan. Eine Deutsche Damenmannschaft ist leider nicht vertreten.
Bericht bei Chessbase
Zur Turnierseite
Fraglich ist der Wert dieser Veranstaltung. Viele Spieler treten national zeitgleich in mehreren Mannschaften unterschiedlichen Länder-Ligen an. Da entscheidet entweder das Geld oder der Zufall, welche Vereinsmannschaft mit ihrem Top-Team bei der EM antreten darf.



Yerevan, den 18.10.2006
Veröffentlicht von Klaus-Jörg Lais (aus der Homepage des Deutschen Schachbundes):
Einen hervorragenden 11. Platz erspielte sich Georg Meier bei der Junioren-WM in Yerevan. Der an 24 gesetzte IM erzielte 8,5 Punkte aus 13 Runden - gerade mal einen weniger als der Sieger Zaven Andriasian aus dem Gastgeberland Armenien. Für David Baramidze lief es weitaus schlechter, obgleich 7,5 Punkte kein schlechtes Ergebnis ist. Da der junge GM aber an 5 gesetzt war, dürfte er mit dem 24. Rang unzufrieden sein. Maria Schöne bewegte sich fast das ganze Turnier über rund um ihren Setzlistenplatz 30 und belegte am Ende Rang 32. Heute beginnt die Jugend-WM in Batumi, Georgien.
Zur Turnierseite



Plau am See, den 12.10.2006
Hans-Joachim Neese aus Hennef erkämpfte sich den Titel der 6. Offenen Senioreneinzelmeisterschaften des Landesschachverbandes Mecklenburg - Vorpommern. Er verwies FM Harald Lieb (Zehlendorf) auf Rang 2, obwohl dieser ihn in der letzten Runde bezwingen konnte. Die 5 verbliebenen Schleswig-Holsteiner haben in der letzten Runde noch einmal 4,5 Punkte geholt und konnten überwiegend überzeugen, wie der spezielle Endstand ausweist. SF Uwe Stier aus Pinneberg ist aber leider vorzeitig ausgestiegen.



Elista, den 12.10.2006
Der WM-Kampf zwischen Vladimir Kramnik und Veselin Topalov wird in der Verlängerung entschieden! Nach dem Remis in Runde 12 steht es 6:6. Sollte Kramnik jetzt nicht gewinnen, wird es wohl zum Eklat kommen. Bei einem Sieg Topalovs würde dieser zum Sieger erklärt, obwohl er die fünfte Partie bekanntermaßen unter denkwürdigen Bedingungen kampflos gewonnen hat. Kramnik hatte vor der 11. Partie vorgeschlagen, die fünfte Partie nach Abschluss der eigentlich letzten Runde nachzuholen.
Einen kurzen Bericht zur 11. Partie mit Fotos und den Notationen aller bisherigen Partien finden Sie bei chessbase.



Elista, den 09.10.2006
Nach 11 von 12 Runden steht es im WM-Kampf zwischen Vladimir Kramnik und Veselin Topalov 5,5:5,5, wenn die Fünfte Partie tatsächlich gezählt wird. Kramnik hat vor der 11. Partie vorgeschlagen, diese Partie nach Abschluss der eigentlich letzten Runde nachzuholen, sollte der kampflose Sieg Topalovs von Bedeutung für den Ausgang des Matches sein.
Einen kurzen Bericht zur 11. Partie mit Fotos und den Notationen aller bisherigen Partien finden Sie bei chessbase. Zur offiziellen Turnierseite geht es hier.



Worms, den 08.10.2006
Bei der Deutschen Blitzeinzelmeisterschaft der Frauen am 7./8.10.2006 in Worms belegte Britta Leib (Agon Neumünster) Platz 10 mit 8,5/24. Es gewann die für Deizisau spielende Marina Olbrich.



Elista, den 08.10.2006
Kramnik schlägt zurück! Nach zwei Niederlagen in Folge konnte Vladimir Kramnik den WM-Kampf gegen Veselin Topalov zum 5:5 ausgleichen. Zwei Runden vor Schluss kommt damit der unrühmlichen fünften Partie eine immer größere Bedeutung zu.
Einen kurzen Bericht zur Partie mit Fotos und den Notationen aller bisherigen Partien finden Sie bei chessbase. Zur offiziellen Turnierseite geht es hier.



Bad Oldesloe, den 07.10.2006
Peter Buchmann überlegener Sieger des Monatsblitzturniers Oktober des SV Bad Oldesloe.



Elista, den 07.10.2006
Ist Kramnik mürbe? In der achten Partie des auf 12 Partien angesetzten WM-Kampfes konnte Veselin Topalov mit den schwarzen Steinen zum 4:4 ausgleichen. Da schien Vladimir Kramnik seine Stellung überschätzt zu haben. In der neunten Partie hatte er so gut wie kein Gegenspiel und verlor erneut zum 5:4 für Topalov.
Einen kurzen Bericht zur Partie mit Fotos und den Notationen aller bisherigen Partien finden Sie bei chessbase.



Elista, den 04.10.2006
Der unglaubliche Auftritt der Topalov-Delegation nimmt seinen Fortgang. Kurz vor Beginn der siebenten Partie, die übrigens Remis endete und die Angesichts der Vorgänge in Elista fast schon zur Nebensache wurde, langte Topalovs Manager Silvio Danailov noch einmal hin.
Aber auch in Vorbereitung auf die nächste WM leistet man sich auf Vorstandsebene Einiges. Lesen dazu unseren aktuellen Komentar.
Alle bisherigen Partien des Wettkampfes finden Sie bei Schachlinks



Ratzeburg, den 03.10.2006
Das Wiedervereinigungsturnier, das der Schachverein Inselspringer Ratzeburg jährlich (jetzt bereits zum 17. Mal) als Einladungsturnier ausrichtet, war wieder ein voller Erfolg. Beeindruckende 50 Teilnehmer spielten ein 7-rundiges Schnellturnier nach CH-System. Nach den Stadtmeisterschaften, die ebenfalls viele Spieler nach Ratzeburg brachten, wieder ein Turnier ohne Startgeld und Preise. Das System könnte Schule machen. Der Endstand mit weiteren Anmerkungen. Nachträglich erreichte uns noch ein Bericht von Joschka Marx (Turm Reinfeld).



Elista, den 03.10.2006
Der unglaubliche Auftritt der Topalov-Delegation (wir berichteten am 01.10.2006); brachte ihrem Schützling wenngleich keine Sympathien, letztlich aber einen zählbaren Erfolg durch den kampflosen Sieg in Runde 5. Kramnik protestierte, spielte aber trotz dieser kampflosen Niederlage weiter! Auf eine ordnungsgemäße Beendigung des Turniers würde ich trotzdem nicht wetten.
Die sechtse Partie endete Remis. Einen kurzen Bericht mit Fotos und die Notation dieser Partie finden Sie bei Chesstigers; alle Partien finden Sie bei Schachlinks (02.10.2006). Zur offiziellen Turnierseite geht es hier.



Elista, den 01.10.2006
Kramnik protestiert, spielt aber trotz einer kampflosen Niederlage in Runde 5 weiter!
Was man sich derzeit beim "Wiedervereinigungsturnier" der Schachweltmeister leistet, lässt die, die sich nur für den Sport interessieren, mit offenem Mund zurück. Ein offener Brief jagt den nächsten. Es fehlt nur noch, dass sich wieder Kartenleger und Geistheiler beteiligen. Dabei können die Vorwürfe, Kramnik würde sich auf seiner Toilette von Schachprogrammen den richtigen Weg weisen lassen, nur Kopfschütteln hervorrufen. Nachdem der Bulgare Topalov zu Beginn des Matches einmal seine Stellung überzog und in der anderen Partie den Gewinnweg nicht fand und Kramnik (RUS) nur mit viel Glück dadurch überraschend 2:0 in Führung gehen konnte, trennte man sich in den Runden 3 und 4 jeweils mit Remis. Mit "Fritz" hätte Kramnik nicht erst taktische Verluststellungen produziert, um zu hoffen, dass Topalov das nicht sehen würde. Nach dem kampflosen Sieg Topalovs in Runde 5 muss man befürchten, dass das Match nicht zu Ende espielt werden wird.



Braunlage, den 27.09.2006
Ein Schleswig-Holsteiner erringt eine Deutsche Vizemeisterschaft im Schach! Vom 21.09.2006 bis 27.09.2006 wurden in Braunlage die Deutschen Meisterschaft im Blindenschach der Senioren ausgetragen.
Manfred Müller aus Senftenberg ist der neue (alte) Seniorenmeister des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenschachbunds. Durch einen Sieg in Runde 9 sicherte er sich erneut den Titel. Den 2. Platz erreichte Volkmar Lücke aus Norderstedt. Nach der kurzfristigen Absage von Hans Jagdhuber dominierten diese beiden Spieler das Turnier deutlich.



Wolfenbüttel, den 25.09.2006
Hartmut Porth (SG Bargteheide) beweist einmal mehr seine Reiselust in Sachen Schach. Auf dem Elo-Turnier der II. Lessing-Open in Wolfenbüttel verzockte er aber in Runde 5 eine bessere Platzierung und landete mit 2,5/5 im Mittelfeld. Es gewann Stephan Kaphle aus Uelzen vor dem DWZ-Favoriten (2385) Jörg Wegerle. Das sollte uns allen auch zeigen, dass man "vor großen Tieren" nicht einknicken muss.



Elmshorn, den 24.09.2006
Die Pokal-Mannschaftsmeisterschaft in Schleswig-Holstein startete mit Runde 1 wieder in Elmshorn. Leider (auch) wieder mit einer überschaubaren Teilnehmerzahl, dafür sind die Ergebnisse um so interessanter. Insbesondere das frühe Aus der Neu-Oberligisten aus Schwarzenbek ist eine Überraschung, während man bei dem knappen Wertungssieg des Titelverteidigers Meerbauer Kiel gegen Schleswig-Holsteins Spitzenmannschaft aus Norderstedt nur leicht die Augenbrauen heben muss.



Halle/Ingolstadt, den 17./24.09.2006
IM Thorsten Michael Haub wurde Deutscher Schnellschachmeister in Ingolstadt. Michael Ehrke vom Lübecker SV erreichte mit guten 5,5/11 Platz 18 unter 32 Teilnehmern. Auf Platz 8 kam mit nur einem Zähler mehr FM Jens-Uwe Pohl-Kuemmel aus Regensburg durchs Ziel. Jens-Uwe (vormals Husum und LSV) dürfte vielen Schleswig-Holsteinern noch gut bekannt sein. Lesen Sie den Bericht von Michael Ehrke, veröffentlicht auf den Seiten unseres Landesverbands.

Eine Woche vorher errang in Halle/Saale Sandra Ulms aus Leipzig den Titel bei den Damen. Dort belegten die Schleswig-Holsteinerinnen Ursula Hielscher und Maria Franzenburg (beide Doppelbauer Kiel) die Plätze 8 und 14.



Arvier, den 23.09.2006
Viktor Kortschnoj gewann überlegen die Seniorenweltmeisterschaft (11. bis 23. September in Arvier im italienischen Aosta-Tal). Kortschnoj reichten 9 Punkte aus 11 Runden zum Sieg vor Vlastimil Jansa (8,5). Hans-Uwe Kock aus Büdelsdorf errang Platz 56 mit 6/11. Die parallel ausgetragene Senioren-Weltmeisterschaft der Frauen gewann Ludmila Saunina mit 8.5/11



Reinfeld, den 10.09.2006
FM Thorsten Kittler (SG Bargteheide) sicherte sich in Reinfeld nach 7 Runden CH-System den Titel des Stormarner Kreismeisters 2006 im Schnellschach. Seniorenmeister wurde Jürgen Dümmke (Ahrensburger TSV), Jugendmeister Henrik Stahmer (Ahrensburger TSV). Lesen Sie dazu unseren Bericht.
NACHTRAG: Tabellen.



Quickborn, den 10.09.2006
Das diesjährige Eulenturnier des SV Quickborn wurde zur Abwechslung die Beute einer Betriebssportmannschaft. Leminski, Nixdorf, Papenbrock und Grimm starteten für die Volksfürsorge. Die Schleswig-Holsteiner Mannschaften schnitten eher mäßig ab.



Lübeck, den 10.09.2006
Der haushohe Favorit Aljoscha Feuerstack (SF Norderstedt) gewinnt den mirodata-cup 2006. Bei Redaktionsschluss war die Homepage des Veranstalters noch nicht auf dem letzten Stand, so dass nicht bekannt ist, wer in der Konkurrenz U14 das Rennen gemacht hat. Ein Blick auf die Seite des Sponsors dieses Jugendturniers lohnt aber alle mal.



Lauenburg, den 09.09.2006
Michael Wiechmann vom veranstaltenden Lauenburger SV gewinnt etwas überraschend aber verdient die Lauenburger Open 2006. Lesen Sie dazu unseren Bericht, den Gesamt-Endstand und die Fortschrittstabelle.



Kiel, den 08.09.2006
Die Auslosungen der Mannschaftskämpfe der neuen Saison liegen vor:
Überregional
Bezirk Süd
Die beiden Mannschaften des SV Bad Oldesloe müssen wie folgt ran:
1. Mannschaft
2. Mannschaft



Rishon Lezion, den 07.09.2006
Auch "ganz oben" wird geblitzt. In Rishon Lezion (Israel) wurde Alexander Grischuk neuer Weltmeister im Blitzschach. Ihre Ausnahmestellung im "Frauenschach" bewies einmal mehr Judith Polgar, die den 5. Platz errang. Zur Turnierseite



Elmshorn, den 03.09.2006
Die Bundesliga.Mannschaft des HSK gewinnt (wieder einmal) das Flora-Turnier des Elmshorner SC. Die SG Bargteheide erreicht Platz 6, punktgleich mit dem Tabellendritten St. Pauli, der Rang 2 der Manschaft des LSV überlassen musste.



Bad Oldesloe, den 01.09.2006
Hans-Werner Stark wurde Sieger des Monatsblitzturniers im September 2006 des SV Bad Oldesloe.



Magdeburg, den 29.08.2006
Die Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Magdeburg sind beendet. In der Klasse U12 sind die Mannschaften von TuRa Harksheide (Platz 19) und Doppelbauer Kiel (Platz 20) im Rahmen ihrer Möglichkeiten geblieben. Dabei sah es mit jeweils 4:6 Punkten zwischenzeitlich mal erheblich besser aus. Gleiches muss man in der Klasse U16 von der anderen Mannschaft aus Harksheide (Platz 15) vermelden, wohingegen der Elmshorner SC mit Platz 7 außerordentlich gut abgeschnitten hat.



Bad Marienberg, den 27.08.2006
Vom 24.8. - 27.8.2006 fand in Bad Marienberg die 12. Deutsche Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Senioren statt, leider ohne Beteiligung aus Schleswig-Holstein - warum eigentlich?
Lesen Sie einen Bericht des Schach-Ticker.
Endstand
Einzelergebnisse



Neumünster, den 27.08.2006
Nach dem 6.Hans-Wolff-Gedenkturnier in Mölln gewann IM Michael Kopylov (SF Norderstedt) am gleichen Wochenende auch das Schnellturnier in Neumünster. Das Turnier litt stark unter der Konkurrenz anderer zeitgleich laufender Turniere und der der doch etwas späten Einladung, wenngleich sich die Organisatoren redlich mühten, wieder ein starkes Feld zusammen zu bekommen. Lesen Sie den Bericht von Britta Leib, veröffentlicht auf den Seiten des Schachverbands Schleswig-Holstein.



Flensburg, den 27.08.2006
IM Sergej Salov (Lübecker SV) gewinnt die offenen Flensburger Stadtmeisterschaften im Schnellschach. Wie in Neumünster (siehe oben) war die Beteiligung eher mau. Um so spannender das Finale um den Lübecker Altmeister.



Bad Oldesloe, den 25.08.2006
Hans-Werner Stark wurde etwas glücklich Sieger des Sommerschnellturniers 2006 des SV Bad Oldesloe.



Mölln, den 24.08.2006
Michael Kopylov gewinnt das 6. Hans - Wolff - Gedenkturnier in Mölln mit 8,5 aus 9. Weitere Einzelheiten können dem folgenden Bericht entnommen werden.
Turnierbilder, die uns freundlicherweise vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wurden.



Zürich, den 22.08.2006
Kasparov, Kortschnoj und Karpov zusammen auf einem Turnier. Geld macht vieles möglich und so kam es zu dem Jubiläumsturnier der Credit Suisse in Zürich - Chess Champions Day! Zum wirklich letzten Mal?



Glückstadt, den 20.08.2006
IM Christoph Wisnewski (Meerbauer Kiel) gewann die 15. Offenen Glückstädter Schnellschachmeisterschaften mit beindruckenden 9 aus 9 vor FM Oliver Zierke (SF Norderdtedt) mit 7,5 aus 9. Christoph gewann dieses Turnier nun zum vierten Mal in Folge!
Interessant auch, dass SF Helmut Kracht aus Kaltenkirchen die Teilnahme an diesem Turnier der Teilnahme am Viertelfinale des Dähnepokals vorzog (Bericht von Rüdiger Schäfer).



Mainz, den 20.08.2006
In Mainz fand mit den Ordix Open eines der weltweit größten Schachveranstaltungen statt. Lesen Sie dazu den Bericht von Hartmut Metz (Chesstigers).
Aus Schleswig-Holstein nahm Dr. Ulrich Sieg am mit 632 Teilnehmern besetzten Schnellschach-Open teil. 5,5/11 und Platz 301 scheinen etwas unter seinen Möglichkeiten zu liegen. Bemerkenswert die Meldung von drei GM unter Lübecker Flagge. Relikte aus vergangenen Tagen?



Bargteheide, den 18.08.2006
Hans-Werner Stark zum neuen Vorsitzenden des Kreisschachverbands Stormarn gewählt.



Davos, den 13.08.2006
In Davos (CH) wurde GM Borislav Ivkov (Serbien) Senioren-Europameister. GM Viktor "der Schreckliche" Kortschnoi verlor in der letzten Runde und rutschte auf Platz 5 ab. Als bester Deutscher brach FM Boris Khanukov in die Reihen der Großmeister ein. FM Jens-Uwe Kock (Eider Büdelsdorf) belegte mit 5/9 Platz 51 unter 121 Teilnehmern.



Dresden, den 13.08.2006
Das ZMD Schachfestival wurde von GM Mikheil Mchedlishvili (Georgien) erst im Blitzen entschieden. Im Endspiel besiegte er GM Robert Kempinski (Polen). Als bester Deutscher kam GM Igor Khenkin auf Platz 3. Unter annähernd 300 Teilnehmern erzielen die Schleswig-Holsteiner Klaus Muuss (Flintbek; 5/9 Platz 90), Matthias Thanisch (Bargteheide; 5,5/9 Platz 70) FM Thorsten Kittler (Bargteheide 5/9; Platz 89), sowie Thore Poßke (Geesthacht; 4,5/9 Platz 140) achtbare Resultate. Remiskönig Thorsten Kittler (6 Remis in 9 Runden) hat dabei die letzte Runde noch verloren.



Bad Königshofen, den 12.08.2006
In Bad Königshofen fanden die offenen Deutschen Meisterschaften der Frauen statt. Mit Petra Blazkova gewann eine Tschechin, die aber trotzdem als Lokalmatadorin ins Rennen ging, da sie für den Veranstalter die Mannschaftskämpfe bestreitet. Beachtenswert der 15. Platz unter 20 Teilnehmerinnen von Nadine Krumbke (Doppelbauer Kiel). Sie erreichte 4/9 und konnte u.a. gegen die Titelverteidigerin remisieren. Trotzdem sollte man die Regularien überarbeiten. Bei einem Turnier dieser Güte sollte das Leistungsgefälle nicht bis zu 1000 DWZ-Punkten betragen. Einen Bericht zum Turnier ist beim Deutschen Schachbund nachzulesen.



Dortmund, den 07.08.2006
Das Großmeisterturnier in Dortmund hat GM Wladimir Kramnik mit einem Sieg über GM Peter Leko in der letzten Runde noch gewinnen können. Einen interessanten Artikel über das Turnier aus Sicht von Leko in Runde 4, geschrieben von Martin Breutigam, ist im Berliner Tagesspiegel erschienen.
Im Open haben Jens Wolter aus Bargteheide auf Platz 18 (5,5/9) und sein Vereinskollege Hartmut Porth auf Platz 26 (5/9) unter 88 Teilnehmern ordentlich abgeschnitten.



Baku/Zürich, den 05.08.2006
Pensionär Garry Kasparov zurück ans Schachbrett? Es verdichten sich die Gerüchte, dass der Spieler, der in den letzten Jahren das Profischach wie kein anderer beherrscht hat, an einem 4er-Match teilnehmen wird. Ein entsprechender Bericht ist bei Chesstigers veröffentlicht.



Bad Oldesloe, den 04.08.2006
Hans-Werner Stark und Peter Buchmann teilen sich den Sieg des Monatsblitz des SV Bad Oldesloe im Monat August.



Biel (Ch), den 04.08.2006
In Biel (Schweiz) gaben sich die Großmeister kämpferisch. Im GM-Turnier, das Alexander Morozevich vor dem Jungstar Magnus Carlsen gewinnen konnte, gab es insgesamt nur 12 Remispartien. 18 Partien wurden entschieden.
Das stark besetzte Meisterturnier (28 GM!!) gewann GM Bartocz Socko (POL, Elo 2621) vor Leonid Kritz (GER, Elo 2578), beide 8/11 Punkte. Wolfgang Baczinski aus Glückstadt erreichte im Endspurt mit 4/11 Punkten Platz 104.



Kiel, den 29.07.2006
FM Matthias Bach (HSK) gewinnt die Kieler Open 2006 vor Aljoscha Feuerstack (Norderstedt). GM Zigurd Lanka (Mainz) erreicht nach einem Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer IM Christoph Wisnewski (Meerbauer Kiel) Platz 3. Einen kurzen Kommentar zu den Ergebnissen und eine Übersicht über das Abschneiden der Teilnehmer aus dem Bezirk Süd finden Sie hier.
Endstand Open und B-Turnier.



Bad Oldesloe, den 22.07.2006
Die Vorrunde der Vereinsmeisterschaft des SV Bad Oldsloe wurde erst nach spannendem Stichkampf abgeschlossen.

Im Endkampf lauten die Halbfinalbegegnungen um den Titel Katzer - Buchmann und Kosanke - Stark.



Norderstedt, den 18.07.2006
Der SK Norderstedt erreicht bei den Deutschen Mannschafts-Blitzmeisterschaften einen hervorragenden 17. Platz. Der LSV wurde als 25. zwar "nur" Vorletzter, sah sich wie die Norderstedter aber einer enorm starken Gegenschaft gegenüber. Einzelheiten und einen kurzen Bericht von Oliver Zierke finden Sie unter "Brandaktuelles" auf der Homepage der Schachfreunde aus Norderstedt.


Lübeck, den 16.07.2006
Michael Kopylov (Norderstedt) musste sich beim LSV Open 2006 nur hauchdünn mit Platz 2 begnügen. Matthias Thanisch (Bargteheide) vertrat den Kreis Stormarn und erreichte Platz 15.



Bad Oldesloe, den 07.07.2006
Peter Buchmann überlegener Sieger des Monatsblitz im Juli.



Bad Oldesloe, den 06.07.2006
Am ersten Donnerstag nach den Sommerferien startet der Schachverein Bad Oldesloe mit einem Kinder- und Jugendtraining in der Grundschule West.



Ratzeburg, den 02.07.2006
Hans-Werner Stark gewinnt offene Ratzeburger Stadtmeisterschaften im Schnellschach. Manfred Tilp (Bad Oldesloe) erzielt mit 2 Punkten bei seiner ersten Turnierteilnahme Platz 30. Joschka Marx (Reinfeld) erreicht als bester Jugendlicher Platz 9. Lesen Sie den Bericht mit dem Endergebnis.



Bad Oldesloe, den 30.06.2006
Nach Abschluss der Deutschen Jugend-Meisterschaften in Willingen liegen jetzt tolle Berichte der Teilnehmer Rico Huhnstock, Joschka Marx und Aljoscha Feuerstack, dem erfolgreichsten Teilnehmer aus Schleswig-Holstein vor. Eine spezielle Auswertung aller Schleswig-Holsteiner erhalten Sie hier.



Bad Oldesloe, den 27.06.2006
Der Schachverein Bad Oldesloe ist in der vorläufigen Ligaeinteilung in der Verbandsliga-Ost eingruppiert. Auch Kaltenkirchen II ist aufgestiegen. Lesen Sie dazu...



Kiel, den 20.06.2006
Am 17.06.2006 fanden in Kiel die Landesjugend-Mannschaftsmeisterschaften statt. Die U14-Mannschaften von Tura Harksheide (Jungs und Mädchen) konnten sich den Titel in ihrer Altersklasse sichern. Einen umfassenden Bericht findet man auf der Homepage des Veranstalters SK Doppelbauer Kiel.



Hamburg, den 18.06.2006
IM Michael Kopylov (SK Norderstedt) wurde mit 22 Punkten aus 28 Partien 3. der Norddeutschen Blitzmeisterschaft. Sieger wurde der "Glückstädter Jung" IM Thies Heinemann (HSK), der sich im Stichkampf gegen den Vizemeister GM Robert Rabiega (König Tegel) und IM Michael Kopylov (SK Norderstedt) durchgesetzt hatte. FM Torsten Kittler (Bargteheide) und Jörg Zeller (Schwarzenbek) landeten leider abgeschlagen im hinteren Feld, Oliver Zierke (SK Norderstedt) im erweiterten Mittelfeld.



Ascheberg, den 18.06.2006
Michael Ehrke (LSV) holte sich den Titel des Landesschnellschachmeisters 2006. Bester Stormarner wurde Jürgen Dümmke (Ahrensburg) auf Platz 4. Anke Freter (Norderstedt) wurde 13. und damit erfolgreichste Frau, auch wenn sie den Stichkampf um den Titel der Schnellschach-Landesmeisterin verlor.



Bad Oldesloe, den 17.06.2006
Bad Oldesloe im Mannschaftsfinale gegen Meerbauer Kiel mit 1 - 3 gescheitert. Lesen Sie dazu folgenden Bericht. Die Vizemeisterschaft berechtigt zur Teilnahme am Pokalturnier auf Norddeutscher Ebene.



Bad Oldesloe, den 16.06.2006
Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Zum morgigen Pokalendspiel gegen Meerbauer Kiel schreibt das Hamburger Abendblatt.



Bad Oldesloe, den 12.06.2006
Komplettauswertung aller Begegnungen der abgelaufenen Bezirksliga-Saison unter Berichte zur ersten Mannschaft zu finden.



Willingen, den 11.06.2006
Die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Willingen sind zu Ende. Die Schleswig-Holsteiner schnitten durchwachsen ab. Während die Jungs und Mädchen aus dem Kreis Stormen etwas unter ihren Möglichkeiten blieben, erreichten Aljoscha Feuerstack (U 18; SK Norderstedt) mit Platz 3 und Stefan Patzer (U 25, SV Strand) mit Platz 4 die herausragenden Ergebnisse für Schleswig-Holstein. Eine spezielle Auswertung aller Schleswig-Holsteiner erhalten Sie hier.



Bad Oldesloe, den 09.06.2006
Der Schachverein Bad Oldesloe kooperiert mit der Grundschule-West. Mit Beginn des Schuljahres 2006/2007 erhalten interessierte Schüler und Schülerinnen dieser Schule Schachunterricht. Aber auch andere Kinder können sich dort auf ein Kinder- und Jugendtraining freuen.



Willingen, den 07.06.2006
Schleswig-Holstein entsendet 17 Teilnehmer zu den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Willingen. Alleine 8 von ihnen kommen aus dem Bezirk-Süd und von diesen 8 immerhin gleich 4 aus dem Kreis Stormarn. Leider erleben diese 4 die Halbzeit in Willingen auf den hinteren Plätzen.



Willingen, den 06.06.2006
Mäßiger Start für die Teilnehmer aus dem Kreis Stormarn an den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Willingen. Aber auch die anderen Teilnehmer aus Schleswig-Holstein starteten durchwachsen. Allerdings scheinen die Gegner aufgrund der hohen DWZ-Differenzen oft unüberwindlich.



Turin, den 04.06.2006
Auf der Schacholympiade in Turin haben Armenien (Männer) und die Ukraine (Frauen) jeweils den Titel erobert. Die Deutschen Mannschaften belegen die Plätze 15 und 11. Eine gute Übersicht bietet die Wiener Zeitung.



Willingen, den 04.06.2006
Joschka (U 14) und Inga (U 12-W) Marx (Turm Reinfeld) starten mit Niederlagen in die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Willingen. Von den übrigen Schleswig-Holsteinern konnten Emil Powirski (U 10 - Elmshorner SC), Marthe Benzen (U 16-W - Meerbauer Kiel), Stefan Patzer (U 25 - SV Strand) und Rico Huhnstock (U 25 - SK Norderstedt) den vollen, sowie Aljoscha Feuerstack (U 18 - SK Norderstedt) und Nadine Hammerich (U 18-W - SC Kaltenkirchen) den halben Punkt in Runde 1 sichern.



Bad Oldesloe, den 03.06.2006
Hans-Werner Stark Sieger im Monatsblitz des Monats Juni mit 8 aus 9 Punkten. Zu den Ergebnissen.



Bad Oldesloe, den 03.06.2006
Am 18.06.2006 tritt des Vorstand des Landesverbands zusammen, um einen ersten Fingerzeig in Sachen Spielberechtigung zur Verbandsliga-Ost zu geben. Einzelheiten sind auf der Seite der ersten Mannschaft nachzulesen.



Bad Oldesloe, den 01.06.2006
Am 17.06.2006 tritt um 14:00 Uhr unsere Pokalmannschaft in der Lübecker Str. 17 im Pokalfinale auf Landesebene gegen Meerbauer Kiel an. Siehe auch Termine.



Bargteheide, den 28.05.2006
Unsere Vereinsmitglieder Peter Buchmann und Johannes Katzer nahmen vom 25. - 28.05.2006 am Haspa-Pokal in Bargteheide teil. Peter erreichte 4,5 Punkte aus 7 Partien (ohne Niederlage!) und wurde nicht nur hervorragender 10 unter 72 Teilnehmern im A-Turnier, sondern hinter Sven Wobbe aus Glinde (5/7) damit zweitbester aller Teilnehmer aus dem Kreis Stormarn. Johannes spielte etwas unglücklich, bestätigte seine Form mit Platz 24 aber dennoch. Er erreichte 4 Punkte aus 7 Partien, bei einer Niederlage --- gegen Peter. Ein netter Bericht erreichte uns vom Hamburger Abendblatt.

Joschka Marx, aufstrebendes Talent der Schachfreunde von Turm Reinfeld, erreichte 2,5 Punkte und Platz 59. Als DWZ-schwächster Spieler angetreten, muss man das als Erfolg einschätzen, auch wenn er es vielleicht anders sieht. Ab dem 03.06.2006 wird er in Willingen die Flagge Schleswig-Holsteins anlässlich der Deutschen Jugend-Meisterschaften (Klasse U 14) hoch halten und zwar zusammen mit seiner Schwester Inga, die dort in der Mädchen-Klasse U 12 antreten wird. Inga Marx spielte auch in Bargteheide. Sie erreichte mit 3,5/7 Platz 55 unter 101 Teilnehmern in der B-Gruppe. Dabei erzielte Sie einen besonderen Rekord : mit 235 DWZ-Punkten machte Sie einen Sprung nach vorne, wie niemand sonst.
Das Turnier wurde erwartungsgemäß eine Beute der Titelträger. Zu den Ergebnissen.




Autor: Hans-Werner Stark

Förderer
MacJan
Schach-Links
Chessbase
Deutscher Schachbund
Deutsche Schulschachstiftung
DWZ-Berechnung (inoffiziell)
DWZ-Liste SV Bad Oldesloe
Ergebnisdienst der Ligen regional - Frauen
Ergebnisdienst der Ligen regional - Jugend
Ergebnisdienst der Ligen regional - Open
Ergebnisdienst der Ligen überregional
FIDE-Rating
Liga-Orakel
Schachbundesliga
Schachendspiele
Schachjugend Schleswig-Holstein
Schachlinks.com
Schachsenioren im DSB
Schach und Recht
Schachverband S-H
Andere

CMS & Webdesign Kiel
Oldesloer Spendenparlament
XiangQi
Kreissportverband Stormarn
Stadt Bad Oldesloe