Logo mit Schachfiguren Schachverein
Bad Oldesloe von 1948
Logo: Oldesloe und Schachbrett
Sie sind nicht als Mitglied einloggt, aber als Gast herzlich willkommen.
Symbol: HauptmenüHome/News SV Bad Oldesloe
Symbol: HauptmenüÜber den SV Bad Oldesloe
Symbol: HauptmenüJugendschach
Symbol: HauptmenüVereinsmeisterschaft
Symbol: Untermenü Archiv
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2006
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2007
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2008
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2009
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2010
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2011
Symbol: Unter-Untermenü  Offenes Oldesloer Spätsommerturnier 2012
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2012
Symbol: Unter-Untermenü  Ausschreibung 2014
Symbol: Unter-Untermenü  Vorrunde 2014
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2013
Symbol: Unter-Untermenü  Vereinsmeisterschaft 2015
Symbol: Unter-Untermenü  VM 2014
Symbol: Untermenü VM 2017
Symbol: HauptmenüStadtmeisterschaft
Symbol: HauptmenüSchnellturniere
Symbol: HauptmenüMonatsblitz
Symbol: HauptmenüTermine
Symbol: HauptmenüPartien & Studien
Symbol: HauptmenüLogin, Statistik & Impressum
Heute
Besucher
Seitenaufrufe
Gesamt seit dem
Besucher
Seitenaufrufe

Vereinsmeisterschaft 2009


Die Vereinsmeisterschaft 2009 gewann Hans-Werner Stark hauchdünn nach Wertung vor Peter Buchmann. Jörg Althaus konnte seinen 3. Platz aus dem Vorjahr behaupten. Gut ins Turnier kam Voggo Westerlin, der überraschend Platz 4 einnehmen konnte, aber auch Nestor Herbert Romahn hielt sicher die A-Gruppe. Eitel Jandt muss dagegen in die Entscheidungsspiele. Michael Kottke muss krankheitsbedingt vorzeitig passen.

Die B-Gruppe wurde eine sichere Beute des Jugendmeisters Jacob Warter. Er hat damit den Aufstieg in die A-Gruppe geschafft. Matthias Gödelt konnte erneut den zweiten Platz erreichen, der einen Stichkampf um den Aufstieg ermöglicht. Siegfried Ehlers hatte gegen Jacob eine Gewinnstellung auf dem Brett, konnte diee aber nicht verwerten. Lutz Rausche fand sich gut zurecht, während Robert Isengardt völlig von der Rolle war. Manfred Tilp verlor dagegen unerwartet gegen Siegbert Marsoner, so dass am Ende niemand ohne Erfolgserlebnis blieb.


Vor Beginn der ersten Runde der Vereinsmeisterschaft 2009 wurden 3 Qualifikationsspiele ausgetragen:

Kottke - Westerlin 1 - 0
Westerlin - Warter 1 - 0
Warter - Kottke 0 - 1

Damit stehen folgende Paarungen fest
1. Runde 15.05.2009

A-Gruppe B-Gruppe
1 Buchmann 1 Isengardt
2 Althaus 2 Gödelt
3 Jandt 3 Ehlers
4 Kottke 4 Marsoner
5 Romahn 5 Rausche
6 Stark 6 Tilp
7 Westerlin 7 Warter

Kreuztabelle A-Gruppe Kreuztabelle B-Gruppe

1. Runde 1. Runde
Buchmann spielfrei Isengardt spielfrei
Althaus 0,5-0,5 Westerlin Gödelt 0 - 1 Warter
Jandt 0,5-0,5 Stark Ehlers 1 - 0 Tilp
Kottke 0 - 1 Romahn Marsoner 0 - 1 Rausche

2. Runde 2. Runde
spielfrei Romahn spielfrei Rausche
Stark + - - Kottke Tilp 0 - 1 Marsoner
Westerlin 1 - 0 Jandt Warter 0,5-0,5 Ehlers
Buchmann 0,5-0,5 Althaus Isengardt 0 - 1 Gödelt

3. Runde 3. Runde
Althaus spielfrei Gödelt spielfrei
Jandt 0 - 1 Buchmann Ehlers 1 - 0 Isengardt
Kottke 0 - 1 Westerlin Marsoner 0 - 1 Warter
Romahn 0 - 1 Stark Rausche 0,5-0,5 Tilp

4. Runde 4. Runde
spielfrei Stark spielfrei Tilp
Westerlin 0,5-0,5 Romahn Warter 1 - 0 Rausche
Buchmann + - - Kottke Isengardt 1 - 0 Marsoner
Althaus 0,5-0,5 Jandt Gödelt 1 - 0 Ehlers

5. Runde 5. Runde
Jandt spielfrei Ehlers spielfrei
Kottke - - + Althaus Marsoner 0 - 1 Gödelt
Romahn 0 - 1 Buchmann Rausche 1 - 0 Isengardt
Stark + - - Westerlin Tilp 0 - 1 Warter

6. Runde 6. Runde
spielfrei Westerlin spielfrei Warter
Buchmann 0,5-0,5 Stark Isengardt 0 - 1 Tilp
Althaus 1 - 0 Romahn Gödelt 1 - 0 Rausche
Jandt + - - Kottke Ehlers 1 - 0 Marsoner

7. Runde 7. Runde
Kottke spielfrei Marsoner spielfrei
Romahn 1 - 0 Jandt Rausche 0,5-0,5 Ehlers
Stark 1 - 0 Althaus Tilp 0 - 1 Gödelt
Westerlin - - + Buchmann Warter 1 - 0 Isengardt

Modus:
40 Züge in 120 Minuten und 30 Minuten für den Rest der Partie (nach dem 40. Zug wird kontrolliert, ob die Zeit eingehalten wurde. Dann bekommt jeder Spieler 30 Minuten Bedenkzeit zu seiner Zeit hinzu (die Uhr wird um 30 Minuten zurückgestellt).

Es gelten die FIDE-Schachregeln.
Das Turnier wird nach DWZ ausgewertet

Jeder Spieler möge bitte rechtzeitig ankündigen, wenn er nicht anwesend sein kann und sich mit seinem Gegner auf einen Ausweichtermin einigen.

Der Sieger der B-Gruppe steigt in die A-Gruppe auf. Der zweite der B-Gruppe macht gegen den Letzten oder Vorletzten der A-Gruppe ein Entscheidungsspiel. Dies hängt von der Anzahl der Meldungen für die nächste Vereinsmeisterschaft ab.


Autor: Hans-Werner Stark

Förderer
MacJan
Schach-Links
Chessbase
Deutscher Schachbund
Deutsche Schulschachstiftung
DWZ-Berechnung (inoffiziell)
DWZ-Liste SV Bad Oldesloe
Ergebnisdienst der Ligen regional - Frauen
Ergebnisdienst der Ligen regional - Jugend
Ergebnisdienst der Ligen regional - Open
Ergebnisdienst der Ligen überregional
FIDE-Rating
Liga-Orakel
Schachbundesliga
Schachendspiele
Schachjugend Schleswig-Holstein
Schachturniere.com
Schach und Recht
Schachverband S-H
Andere

CMS & Webdesign Kiel
Oldesloer Spendenparlament
XiangQi
Kreissportverband Stormarn
Stadt Bad Oldesloe